Und täglich grüßt das Murmeltier.....

Sicherlich kennt ihr den 1993 mit Bill Murray gedrehten Film ebenfalls, der schon fast Kultstatus erreicht hat. Sein Problem: Er durchlebt in einem kleinen Hotel jeden Tag erneut, nachdem morgens um 06.00 Uhr sein Wecker geklingelt hat. Er versucht sich aus dieser misslichen Situation zu befreien, weiß jedoch nicht wie und wer ihm dabei helfen könnte. 

Man kann dieses damals im Film beschriebene Szenario sehr gut auf unsere momentane Zeit übertragen. Erleben wir nicht auch jeden Tag genau das Gleiche? „Social Distancing“, Mundschutzmasken und viele Dinge mehr, lassen den täglichen Einkauf zum Erlebnis werden, Gastronomiebesuche unterlässt man zur Zeit lieber ganz. Kleiner Wochenendausflug gefällig? Sollte man sich überlegen, überall wird demonstriert! Arztbesuche, Taxifahrten und Fahrten in öffentlichen Nahverkehrsmitteln ebenfalls nutzbar nur mit Maske. Dringender Friseurbesuch steht an? Hoffentlich ist die Maske dabei, und Du hast vorher einen Termin vereinbart. Wie gut das es Amazon und Co. gibt, mobile Friseure ebenso, mit dem eigenen Netzwerk zuhause lässt sich das Leben schnell und unkompliziert regeln.

Die Demonstrationen von „Black Lives Matter“, Aufstehen gegen Rassismus, Antifa und diversen anderen Gruppen der Zwietracht, sorgen zwar immer wieder für den so oft fehlenden Nervenkitzel in unser aller Leben,  dies wird jedoch auch schnell langweilig. Außer Sachbeschädigungen und Körperletzungen, viel Geschrei um nichts, völlig verstopften Plätzen und Straßen kommt dabei nichts rum was erwähnenswert wäre. Müssen die Demos auch immer Samstags sein, während alle Geschäfte noch geöffnet haben? Man macht schnell seine Handyaufnahmen, veröffentlicht diese bei Facebook und in anderen sozialen Medien, schon ist der Tag gerettet. Dann wird gemeckert, kommentiert, lamentiert……bis man am Abend feststellt, dass dies alles nichts gebracht hat, es ist alles so wie immer. Nun gut – morgen auf ein Neues, dann verändern wir die Welt. Wir werden das Böse ein für alle Mal eliminieren. So, oder so ähnlich läuft es jeden Tag. Und täglich grüßt das Murmeltier.

Ich verstehe sehr gut das Aktivismus bei jedem Menschen etwas anderes bedeutet. Abhängig ist dies vor allen Dingen von der Mentalität des Einzelnen. Denkweisen und Verhaltensmuster werden  von den Eltern geprägt, in den frühen Jahren von Kindergarten und Schule. Jeder Mensch versucht sich unterschwellig meinungskonform zu verhalten, er möchte nicht in der Masse auffallen, die Gruppendynamik spielt eine große Rolle. Bestes Beispiel ist Fridays for Future: Alle haben eine Meinung, jedoch keine Ahnung. Sie gehen auf die Straße, wissen aber auf Nachfrage nicht einmal warum überhaupt. Man bekommt dann die stereotype Antwort, der Planet wird zu warm, die Umwelt zu dreckig, es gibt keinen Planeten B, und Schuld haben ohnehin nur die Nazis. Wer oder was diese eigentlich sind, vermag niemand von denen zu erklären. Ihre Ideologie lässt keine alternative Meinung gelten.

Momentan sitzen wir jedoch alle im gleichen Boot. Fast täglich gibt es neue Meldungen aus Politkreisen, zu nennen wären da zuerst, die WHO, das RKI, die Herren Drosten, Spahn und Söder, viele Virologen und Toxikologen,……und natürlich der Herr Lauterbach, den hätte ich beinahe vergessen. Unsere Kanzlerin lässt nur etwas verlauten wenn sie unzufrieden mit ihren Ministern ist, oder sie den Bürger bittet doch Geduld zu üben. Ihr Handeln sei das einzig richtige, es ist eben alternativlos. Das sich dabei die Schlinge immer mehr um des Bürgers Hals schlingt, scheint entweder niemand zu bemerken, oder hier spielt die Psychologie eine entscheidende Rolle, der Verdrängungseffekt setzt ein. Noch nie im  Leben waren wir so in unseren Grundrechten eingeschränkt wie jetzt. Mit uns wird Katz‘ und Maus gespielt, und zwar auf billigem Niveau. Seltsamerweise reagieren wir darauf nur in den sozialen Medien. Das es bei diesem Treiben unserer Politiker wirklich um unsere Meinungsfreiheit, unsere Demokratie, ja um unsere gesamte Zukunft geht, wird verdrängt. Jedoch bestehen jetzt schon bei den Meisten große Ängste das man sie ihnen nimmt. Es ist niemand da der eine Lösung bietet, es ist eine große Perspektivlosigkeit vorhanden, die Menschen scheinen wie gelähmt. Ich persönlich bin es einfach Leid, als rechts oder Verschwörungstheoretiker bezeichnet zu werden, nur weil man kritisiert was hier falsch läuft.

Wir sollten uns wirklich alle darüber im Klaren sein, wenn wir den Kreis des Murmeltieres nicht bald durchbrechen, wird hier in Deutschland eine wahrscheinlich nicht mehr revidierbare Situation eintreten, welche die größten Ängste vieler übertreffen wird. Einen Vorgeschmack bekommen wir heute schon bei Demonstrationen. Der Unmut der Bürger wächst, die Demos werden immer gefährlicher, dies könnte eskalieren. Hinzu kommt die desaströse Lage unserer Wirtschaft, mit allem was damit zusammenhängt.

Durchbrechen wir also diesen Kreis, weisen wir unsere Politiker in ihre Schranken, sorgen wir dafür, dass auch unsere Kinder und Enkel eine sorglose und schöne Zukunft vor sich haben. Auch sie sollten die schönen Seiten unseres Landes kennenlernen. Viel Zeit für ein Umdenken bleibt nicht mehr, das Leben hat vielmehr zu bieten. Das alles schaffen wir jedoch nur gemeinsam!

Foto: Pixabay, Text R.S. 07.06.2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on vk

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Copyright „Unser Deutschland“ 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen