Deutschland - Epizentrum des politischen Wahnsinns

Duisburg, gestern Stuttgart – von Berlin, Hamburg und Frankfurt ganz abgesehen – zeitgleich andere Städte im Bundesgebiet. Man kann dabei zuschauen, wie die Gewalt zusehends eskaliert, ist das die neue Normalität? Müssen wir uns daran gewöhnen?

Duisburg-Marxloh, wo Clans den ganzen Stadtteil besetzt halten, und mit Gewalt drohen. Polizei traut sich kaum noch in dieses Gebiet.

Stuttgart. Dort randalierten in der Nacht von Samstag zu Sonntag hunderte, die Antifa hatte sich mit ihnen wohl solidarisiert, es wurde alles zertrümmert was ihnen in den Weg kam. Sogar Polizeibeamte wurden angegriffen und verletzt. Wahrscheinlich war man aufgrund der US Proteste motiviert etwas gegen die Polizei zu unternehmen.

Die Polizei Stuttgart verharmloste das Ganze, und relativierte sofort:

200 – 300 Menschen der „Partyszene“ hätten sich mit einem Jugendlichen solidarisiert, und die Beamten angegriffen! Letztendlich waren es um die fünfhundert, wie man aus den Printmedien erfahren konnte. Man sollte wohl eher davon ausgehen, dass die sogenannte „Partyszene“ aus Krawallmachern der Antifa bestanden hat. Kaum vorstellbar, dass normale junge Leute eine Party feiern, und danach noch schnell Stuttgart in einen Trümmerhaufen verwandeln.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) verurteilte das Ganze „auf das Schärfste“, und gelobte eine sorgfältige Aufklärung. Auf die Idee, dass die Grüne Politik diese Situation mit zu verantworten hat, kam er natürlich nicht. Eine Heuchelei sondergleichen. Mehr dazu hier.

Kaum einer kommt noch zum Durchatmen um mal seine Seele baumeln zu lassen. Tagtäglich Horrormeldungen. Viele werden durch die darauffolgenden psychischen Belastungen erst krank, zum Beispiel ältere Leute. Ebenfalls trägt die Mund – Nasenschutzmaske laut Aussage vieler Ärzte dazu bei. Es gab viele Todesfälle, da Operationen verschoben werden mussten. Die Intensivbetten sollten für Corona-Fälle freigehalten werden. Mit der gewohnten „Leichtigkeit des Lebens“ wird es wohl vorbei sein. 

Im Hintergrund geht der Wahnsinn weiter. Migranten werden weiterhin nach Deutschland eingeflogen, die „Seenotretter“ vor Italien bemängeln das sie nicht in einen Hafen einlaufen dürfen.

Die Grünen schreien nach noch mehr bunter Vielfalt, als gäbe es ohne diese keinen Morgen mehr. Ein festes Gehalt für die Antifa soll es sein, so würde es Frau Künast (Grüne) gerne sehen, welch‘ eine Unverfrorenheit, als ob das alles bisher noch nicht reicht.

Fridays for Future wacht auch langsam wieder auf, und beginnt erneut mit seiner heilsbringenden Forderung das Weltklima zu retten. Und unsere Fachfrau in allen Bereichen, Greta Thunberg, vernimmt man ebenfalls so hin und wieder. 

Der Bürger muss aufgrund des Corona-Irrsinns schon viele Einschränkungen in Kauf nehmen. Unzählige verlieren ihren Arbeitsplatz, unsere Wirtschaft geht den Bach runter. Die Bevölkerung wird an ominöse Apps gewöhnt, die meiner Ansicht nach keinerlei Existenzberechtigung haben. Ich denke es geht hier nicht um Prävention, sondern um die Einführung einer technischen Voraussetzung für Dinge, die noch gar nicht absehbar sind. Immerhin war in den sozialen Medien ein begeisterter Aufschrei zu entnehmen, als die App auf dem Markt war. Wir berichteten bereits in einem anderen Artikel darüber. Schade, dass tatsächlich schon sehr viele der breiten Masse hinterherrennen,  anstatt selber logisch zu denken, und Dinge zu hinterfragen. 

Unsere Kanzlerin verteilt derweil lustig das von uns erarbeitete Steuergeld, als würde es ihr gehören, Frau von der Leyen unterstützt tatkräftig. Das letzte große Vorhaben: Man möchte sich bei früheren Kolonialstaaten entschuldigen…natürlich mit unseren Geldern. Unfassbar! Italien und Spanien könnten aus der EU austreten, da seit Beginn der Pandemie viele der 27 Staaten unabgestimmt und zu Lasten der Partner gehandelt haben. Dazu kommt der heftige Streit über Hilfen gegen die Wirtschaftskrise und mögliche Gemeinschaftsanleihen, sogenannte Corona-Bonds. Man hat schon durchblicken lassen, dass man dort auf jeden Fall mit milliardenschweren Hilfen eingreifen muss, um den Zerfall Europas und des Euros zu verhindern. Wieder einmal! Wo bleibt die Hilfe und die Unterstützung für unsere Leute?  Es mag sein, dass manch einer dieses Gebaren immer noch nicht durchschaut, sicher ist jedoch, man macht uns als Bürger langsam immer handlungsunfähiger. Immer mehr Ge- und Verbote tun dabei ihr übriges.

Fazit

Meiner Ansicht nach ist der sogenannte „point of no return“ schon längst überschritten. Wenn man eins und eins zusammenzählt, kann man erkennen, dass unsere Regierung nur gegen die Interessen der Bürger handelt. Unsere Kassen werden geleert, die Wirtschaft wird gegen die Wand gefahren, die Landwirtschaft macht man kaputt. Vom einstigen sogenannten „Exportweltmeister“ wird wohl nicht mehr viel übrig bleiben wenn der Globalismus siegt.

Es gibt immer mehr Gewalt auf unseren Straßen die von Woche zu Woche eskaliert. Selbst mit einem Bürgerkrieg muss gerechnet werden. Die Städte sind leer geworden, auch unter der Woche. Man setzt auf Online-Service und Home Office, Schüler und Studenten werden bereits teilweise digital unterrichtet. Unser soziales Leben sowie das soziale Umfeld werden zerbrechen, was erwartet uns wohl zukünftig? Diejenigen die immer noch das „wird schon wieder“ auf den Lippen haben, werden wohl bitter enttäuscht werden.

Aber was hauen uns die Mainstreammedien tagtäglich um die Ohren? „Die Beliebtheit unserer Kanzlerin steigt immer weiter“. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Deutschland,…der Irrsinn pur!

Titelbild: Pixabay, Video: YouTube u. toodoo 

R.S. 22.06.2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on vk

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Copyright „Unser Deutschland“ 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen