Heißer Herbst?

Erzählt man Menschen monatelang dieselben unwahren Dinge, steigt dadurch nicht etwa der Wahrheitsgehalt, sondern es setzt ein Gewöhnungseffekt ein. Man ahnt das eine Lüge verbreitet wird, jedoch fehlt einem irgendwann der Wille zu argumentieren. Man ärgert sich zwar sehr über diejenigen, die die offensichtliche Lüge ständig versuchen als Wahrheit zu verkaufen, doch man ist diesen ständigen Diskurs – falls dieser überhaupt stattfindet – langsam Leid. Da nicht mehr anständig diskutiert werden kann, wird meistens mit aggressiven Floskeln geantwortet, und eine eigentlich sachliche Diskussion ist dann von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Daraus folgt, man hat zwei gespaltene Parteien. Einmal diejenigen, die diese Lügen als Wahrheit verteidigen, und jene, die die Lüge als solche entlarven wollen. 

Mit dieser Praxis arbeit unsere Bundesregierung seit Monaten zur Durchsetzung ihrer Politik. Während der andauernd veröffentlichten Corona-Fehlinformationen wurde die Maskenpflicht, und diverse andere, die Freiheit der Person eklatant einschränkende Dinge, angeordnet. Aufgrund dessen sind wir Bürger untereinander schon so zerstritten, dass Leute, die ohne Maske zu sehen sind, als unerwünscht gelten. Diesen „Schädlingen der Gesellschaft“ sollte man endlich einmal zeigen wo der Hammer hängt. Ausweisungen aus Deutschland von deutschen Bundesbürgern, selbst körperliche Maßnahmen bei „“Corona-Leugnern“ werden angedroht. Es entwickelt sich ganz langsam ein Denunziantum. Man muss sich ernsthaft fragen, ist es schon soweit das die breite Masse nicht mehr nachdenkt, und man bei uns mit Selbstjustiz rechnen muss? 

Die ständige Drohung mit der Angst

Damit politische Ziele durchgesetzt werden können, muss man einfach mit der Angst der Menschen spielen. Es werden dystopische Szenarien verbreitet, welche von den o.g. „Gläubigen“ gerne aufgesogen werden. So manch einer kann diese schrecklichen Informationen jedoch mental nicht verarbeiten, viele entwickeln Depressionen oder Angststörungen. Selbst die Zahl der Suizide steigt seit geraumer Zeit an. 

Es ist einfach zu viel was auf den Bürger zur Zeit einströmt. Einkaufen mit Maske, Registrierung beim Friseur und sonstigen gastronomischen Betrieben. Man schwitzt unter der Maske, fühlt sich körperlich höchst unwohl, vermeidet daher längere Shopping-Touren, die eigentlich von Zeit zu Zeit einfach mal sein müssen. Körperlich bereits angeschlagene Menschen haben unter diesem Zustand besonders zu leiden. Abgestraft werden dadurch die mittelständischen und Kleinbetriebe, die um jeden Auftrag buhlen müssen. Tausende werden zur Zeit entlassen, Tendenz steigend. Existenzängste kommen hinzu.

Leider hat das Ganze auch zur Folge, dass die Mitmenschlichkeit auf der Strecke bleibt. In Fußgängerzonen begegnen einem viele Menschen mit nur noch halben Gesichtern, große Augen blicken einen an, den Rest der Mimik kann man nicht mehr wahrnehmen, man huscht aneinander vorbei. Empathie anderen gegenüber – Fehlanzeige! Wo früher an schönen Sommerabenden das Leben tobte, viele Menschen zusammensaßen, herrscht heute teilweise gähnende Leere. Auf dem Lande, wo sehr viele Menschen Wohneigentum und einen Garten besitzen, lässt sich alles noch aushalten, ein sozialer Austausch findet noch statt. Doch was tun Menschen in der Stadt und ohne Balkon? Vereinsamung ist keine Seltenheit mehr. Jeder sieht zu, dass er sein Leben einigermaßen gut gestaltet, seinen Verhältnissen und Bedürfnissen angepasst.

In Nordrhein Westfalen sollen jetzt erstmals die Schüler innerhalb des Schulgebäudes die Mund- Nasenschutzmaske tragen. Die Bundesschülerkonferenz hat dies scharf kritisiert. Die Jüngsten trifft es besonders hart, da sie darauf angewiesen sind Mimik und Gestik ihres Gegenübers einordnen zu können. Sie erlangen dadurch soziale Kompetenz, die für das spätere Leben unbedingt notwendig ist. Hier findet bereits eine Indoktrinierung statt, man lernt was „erwünscht“ ist, und was eben nicht. Und Menschen ohne Maske sind automatisch die bösen. Es findet langsam still und heimlich eine Umerziehung statt, die für die Zukunft jedoch fatale Folgen haben dürfte. Die Kultusminister anderer Bundesländer haben bereits zu erkennen gegeben, dass sie diesem Beispiel folgen werden.

Weiterhin ist in diesem „Ländle“ ein unverhältnismäßig hohes Bußgeld bei Verstößen gegen die Maskenpflicht im ÖPNV geplant. Dies lässt die Laune der Untertanen dort nicht gerade steigen.

Zweite Welle?

„Die zweite Welle wird kommen“, sprachen die Herren Söder und Spahn fast unisono. Nicht bei jedem hinterließ diese Ansage ein Schmunzeln im Gesicht. Wurde man vorher schon mit schiefen Augen angeschaut wenn man die „Corona-Regeln“ nicht einhielt, wie mag sich dies dann erst im kommen Herbst/Winter gestalten? 

Da es völlig normal ist, sich zu dieser Jahreszeit mal einen Schnupfen zu holen, wird man sich diesmal wohl schon überlegen müssen, ob man mit triefender Nase überhaupt das Haus verlässt. Einmal niesen, einmal husten….schon dabei könnte die Stimmung sehr schnell kippen, egal wo man sich gerade aufhält. Aber genau dies spielt unseren Politdarstellern in die Hände, da es deren Voraussagen natürlich stützt.  Man könnte mit weiteren, schärferen Maßnahmen rechnen. Vielleicht eine Verschleppung ins nächste Krankenhaus? Eine Quarantänemaßnahme die länger andauert als zwei Wochen? Dem Einfallsreichtum unserer „Politiker“ sind ja anscheinend keine Grenzen gesetzt. 

Langsam merken die Menschen aber, dass diverse Maßnahmen der Politik unverhältnismäßig sind. Dies wird von vielen Fachleuten bestätigt. Großdemonstrationen, wie zuletzt in Berlin, werden folgen, und sind in der Planung. Der Großteil der Bürger wird weitere Einschränkungen seiner Grundrechte nicht mehr hinnehmen. Das Leben geht weiter, wir alle wollen zukünftig noch „gut und gerne“ in unserem Land leben, jedoch nicht unter diesen Voraussetzungen, und mit solch einer verheerenden Politik. Wir sollten den Nachfolgegenerationen ein wirtschaftlich gut dastehendes Land hinterlassen, in dem es sich auch für sie lohnt Familien zu gründen, und sie sagen können: „Wir leben gerne hier.“

Fotos Pixabay, R.S. 06.08.2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on vk

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright „Unser Deutschland“ 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen