Berlin: Gegen Fremdbestimmung, für Demokratie. Ich war dabei

Schon im Vorfeld sorgte die Ankündigung von sogenannten CORONA Demos in Berlin für sehr viel Unruhe seitens der Politik. Schon sehr bemerkenswert, wie die gleichgeschalteten Medien nur negativ darüber berichteten, ob diese Vielzahl von Demo-Anträgen zu genehmigen sei oder nicht.

Und so erging im ersten Antragsverfahren das Verbot für verschiedene Demonstrationen. Wie ich hörte, sollen es ca. 5000 Anträge gewesen sein.

Vertreter der Berliner Versammlungsbehörde ist Andreas Geisel (SPD), Senator für Inneres und Sport. Dieser hatte die meisten Anträge abgelehnt, darunter auch die von „Querdenken 711“.Seine Begründung: er sei nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, der Reichsbürgerbewegung und der Rechtsextremisten missbraucht wird.“ Was für eine Aussage und Verleumdung der Bürger Deutschlands von einem Senator, der seine politische Karriere mit 18 Jahren in der SED begann.

Sein Verbot hielt aber vor dem Obersten Verwaltungsgericht nicht stand und die Veranstaltung von Querdenken 711 durfte stattfinden! 

Auch ich wollte unbedingt dabei sein.

Am Morgen des 29.08.2020 um 6:00 Uhr ging es auf nach Berlin. Voller Anspannung und im psychischen „Kampfmodus“ verging die Fahrt wie im Flug.

Angekommen am Hauptbahnhof Berlin war eine positive Stimmung unter den schon zahlreichen Demonstranten zu spüren. Das Spektrum der verschiedensten Gruppierungen war erkennbar sehr breit gefächert. 

Es brauchte keine Anordnung oder eines „Startschusses“, die Menschen bewegten sich ruhig und voller sichtbarer Freude in Richtung Brandenburger Tor. Natürlich unter Beobachtung eines sehr großen Polizeiaufgebotes vor dem Bahnhof. Ich zählte knapp 15 Mannschaftswagen, mit je 6-8 Plätzen, weitläufig verteilt.

Am Brandenburger Tor angekommen, waren bereits unzählig viele Menschen vor Ort, mit Fahnen, Plakaten, selbst gestalteten T-Shirts. Aus einem umgestalteten Lastwagen erklang Musik und immer wieder die Aufforderung  ruhig und friedlich unser aller Anliegen kundzutun: die Regierung muss sich an das Grundgesetz halten und mit den Corona – Lügen aufhören, und die sogenannte Pandemie nicht für die Unterdrückung des Volkes missbrauchen! Das Volk ist der Souverän und die Regierung hat für und nicht gegen das eigene Volk zu Handeln.

Sehr positiv war festzustellen, die Teilnahme von sehr!! vielen jungen Menschen. Auch ganze Familien mit ihren Kindern waren dabei, um gegen diese Eliten und deren Politik gegen das eigene Volk zu demonstrieren.

Mich zog es zur Straße des 17. Juni Richtung Siegessäule, dort sollte um 15:30 Uhr die Versammlung von „Querdenker 711“ beginnen. Ein Meer von Symbolen, Fahnen, Bildern war kaum zu überschauen. Menschen aus Berlin, Düsseldorf, Leipzig, Braunschweig, dem Saarland, ja eigentlich aus ganz Deutschland, aus Polen, Dänemark, Schweden, Frankreich, der Schweiz waren auch vor Ort, an ihren Fahnen und Symbolen zu erkennen. Alle geeint von dem Willen ein Zeichen für Demokratie und gegen Diktatur zu setzen.

Schon nach etwa 2 Kilometer Weg zur Siedessäule war allerdings Schluss, denn es waren zu viele Menschen vor Ort, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Immer wieder gab es Durchsagen, man müsse die Abstände laut Corona-Verordnung einhalten, sonst würde die Polizei die Versammlung auflösen. Ein Hubschrauber kreiste ständig kontrollierend über uns. Man versuchte mit allen Mitteln, uns zu vertreiben. Allerdings ist es zumindest dort nicht gelungen! Bemerkenswert war, sämtliche Parkbänke, die sonst an dieser geschichtsträchtigen Straße stehen, waren entfernt worden. Man wollte es uns Demo-Teilnehmern so unbequem wie möglich machen! Die Menschen saßen/lagen einfach auf der Straße, verteilten sich rechts oder links in den Parkanlagen des Tiergartens und blieben standhaft. Wir bleiben, das war das Gebot der Stunde.

Die Masse tobte, als Michael Ballweg, Gründer von Querdenken 711, den ersten Redner ankündigte:

Robert Kennedy jr.,Neffe von J. F. Kennedy, ein betagter Mann, der sich unbeirrt vor eine tausendfache Menschenmenge stellte! Seine aufklärenden Worte wurden mit sehr viel Beifall belohnt. Er warnte unter anderem eindringlich vor den Folgen von 5G, einem System, installiert zur Nutzung unserer persönlichen Daten und zur vollständigen Überwachung der Menschheit der gesamten Welt. Was für ein Horrorszenario. Allein in Amerika seien bisher 5 Milliarden Dollar dafür ausgegeben worden. Er sei sich auch sicher, dass die Corona Pandemie den Eliten dieser Welt gut zu Pass kommt. Im Schatten dieser sogenannten „Krise“ könnten viele Maßnahmen wesentlich besser durchgesetzt werden. Die Teilnehmer waren begeistert! Ich war sehr beeindruckt.

Robert F. Kennedy Junior, Sohn von ″Bobby“ und Neffe John F. Kennedys, sprach in Berlin auf der Demonstration der ″Querdenker“ vor mehreren zehntausend begeisterten Menschen. In seiner Rede kritisierte Kennedy sowohl die Pharmaindustrie als auch die Politik. Beide würden von der Pandemie profitieren. Auch technologische Entwicklungen wie digitale Währungen oder 5G würden genutzt, um die Menschheit in Zukunft noch umfänglicher zu kontrollieren. Kennedy forderte eine Rückkehr zur Demokratie und nannte die Menge in Berlin das letzte Hindernis, dass einer machthungrigen Elite noch im Wege steht.

Auch sehr interessant fand ich den Redner Ralph T. Niemeyer, ein bekennender Sozialist. Ich staunte nun öffentlich unter anderem zu hören, dass wir eigentlich seit 1989 nur belogen werden. Mir nicht unbekannt, denn ich lebte bis zu meinem 38sten Lebensjahr in der DDR, diesem Unrechtsstaat. Aber dies an diesem Ort zu hören erzeugte bei mir Gänsehaut. Niemeier meinte, es müsse endlich mit den USA und Russland über einen Friedensvertrag verhandelt werden! Bisher hörte ich das eigentlich nur von den sog. Reichsbürgern!?! Merkel und ihr Regime schweigt beständig zu diesem Thema. Diese öffentliche Forderung wurde euphorisch beklatscht. R. Niemeyer fordert eine soziale Verfassung in einer demokratischen Welt, in der es allen Menschen gut geht. Das kann ich sofort unterzeichnen! Aber real zu erreichen? Ich glaube nicht. Auch stellte er die Frage an die Masse der Zuhörer, wann enden diese  unverhältnismäßigen Maßnahmen gegen die „Pandemie“? Wann gibt uns die Regierung unser Leben wieder? Er positionierte sich unter tosendem Beifall und meinte: „Merkel soll gehen, heute noch soll „Einer“ ins Kanzleramt gehen und es ihr sagen, sie solle gehen!“ Natürlich war dies – schon aufgrund des Wochentages – nicht möglich.

Die Zeit verging wie im Fluge. Immer wieder drohte die Polizei die Versammlung zu beenden, wegen Nichteinhaltung der Abstandsregelung. Die Verzweiflung der Veranstalter war zu spüren. Jedoch waren tausende Menschen sehr vernünftig, einsichtig, und es klappte. Die Polizei hatte keine Handhabe die Veranstaltung zu verbieten und somit zu beenden.

Ganz begeistert war ich von David Claudio Sieber, einem Studenten der Politikwissenschaft und Mitglied der GRÜNEN, was erst einmal bei mir einen BUHRUF auslöste. Aber er überzeugte mich total. Mutig und selbstbewusst berichtete er über seinen Versuch die Behauptungen über Corona in seiner Partei richtigzustellen. Er hatte 93!!! Studien ausgewertet und in seine Partei eingebracht, widerlegte die Thesen von Drosten und Co. Die Reaktion seiner Parteimitglieder, er wurde verhöhnt, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, ausgegrenzt- keiner wollte die Wahrheit hören. Und so geschehen in einer Partei, die Regierungsverantwortung anstrebt, unglaublich. Ich bewundere seinen Mut und seine Kompetenz. Wie wohl seine berufliche Zukunft aussehen wird? Aber er wird es schaffen, sein Ehrgeiz und Mut wird ihn nicht verlassen, das glaube ich.

Leider war für mich die Zeit gekommen aufzubrechen.

Mein Fazit: ich komme wieder! Ich gebe die Hoffnung nicht auf, unsere Regierung muss abgesetzt werden!

In Berlin kamen Menschen der verschiedensten Glaubens- und politischen Überzeugungen zusammen, um friedlich ein Zeichen zu setzen gegen Unterdrückung und Diktatur der Regierung. Denn anders ist es nicht zu erklären, dass auch tausende Teilnehmer aus anderen Ländern gemeinsam mit uns in Deutschland den Eliten zeigen: so geht es nicht weiter! Ihr brecht uns nicht! Wir bleiben! Ihr die undemokratischen Machthaber in Deutschland, ja in fast ganz  Europa und der Welt, müsst gehen!

„Wir sind das Volk, der Souverän, egal in welchem Land wir leben wollen, nicht ihr!“

Ein weiterer Demonstrant hat mich ebenfalls besonders beeindruckt: er trug ein Gewand und die Maske aus der Zeit des Mittelalters – das Zeichen für die Pest! Damals starben unzählig viele Menschen. 

Heute haben wir angeblich eine Pandemie namens Corona – und heute beginnen Seelen zu sterben. Wie viele mögen es wohl noch werden?

Ein kleiner Nachtrag

Meine Zeilen beschreiben eine Momentaufnahme! In unzähligen Videos kann sich jeder ein Bild von den Menschen und Teilnehmern der Demos in den verschiedensten Medien machen. Ich war dabei, aber nicht bei allen Demos in Berlin. Das ist natürlich auch nicht machbar.

Aber ich gehörte dazu, zu den Menschen die genug haben von unbegründeten, überzogenen Maßnahmen, Verboten, Kontrollen, Bestrafungen bei Nichteinhaltung von irgendwelchen konfusen Anordnungen.

Ich sage NEIN zur Fremdbestimmung durch die herrschenden Eliten!

Es gab leider auch unschöne Bilder, sei es am Brandenburger Tor oder die angebliche „Stürmung“ des Reichstages, ab es gab ebenfalls zahlreiche nicht begründbare Übergriffe auf friedliche Demonstranten seitens der Polizei. Dies löst großes Entsetzen in mir aus. 

Unsere Regierung schaut zu und billigt dieses Vorgehen, die gleichgeschaltete Medienwelt schweigt, oder berichtet wie von der Regierung gewollt – wie groß muss deren Angst sein ihre Macht zu verlieren? Eines Tages werden Gerichte dies zu klären haben! Die Zeit wird kommen!

Fotos Pixabay, Stephanie 30.08.2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on vk

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright „Unser Deutschland“ 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen