Armes Deutschland

Mal ehrlich: Gefällt ihnen Deutschland so wie es sich momentan gestaltet? Das Land, welches vor einigen Jahren noch ein unbeschwertes, glückliches Leben zuließ, zerfällt heute vor unseren Augen, egal in welche Ecke man schaut.

In dem Land der Dichter und Denker wird nämlich immer weniger (nach-) gedacht, dafür um so mehr dummes Zeug (zusammen-) gedichtet. Unsere Politschauspieler sind einsame Spitze darin, uns unsere Lebensbedingungen und Lebensumstände mit allen ihren Problemchen tagtäglich frisch auf dem Tablett zu servieren. Damit wir jedoch nicht alle in ein tiefes Loch fallen, haben wir „Mutti“ Merkel, die wird es schon (hin-) richten. In den verschiedenen Beliebtheitsskalen der bunten Systempresse ist es immer wieder zu lesen, unsere Regierung kommt an, sie bemüht sich wo sie nur kann, für solche Politiker sollten wir dankbar sein. 

In diesen Kreisen kann man natürlich nicht verstehen, warum das einfache Volk ständig nur am meckern ist, obwohl alle Parteigenossen arbeiten wie die Ackergäule. Es sollen schon Minister in Fernsehstudios samt ihrer Stühle zusammengebrochen sein. 

Unser Bankkaufmann ersteht ein kleines Häuschen für schlappe 4 Millionen, unser deutscher Hosenanzug schwadroniert über Dinge die kein Mensch versteht, unser Staatsoberhaupt verteilt Blechsterne an jeden und für alles, und freut sich dabei seines Lebens. Geschenkt. Derweil tut Frau von der Leyen Gutes, und haut die Milliarden in die Welt, als wären es ihre. Geschenkt…..wahrscheinlich brauchen andere unser Geld dringender als wir, die es erarbeiten. Der Deutsche ist sehr hilfsbereit….

Wie bereits erwähnt, sie sind also alle schwer am schuften, und das nur für uns, die wir ja nicht über den Tellerrand hinausblicken können. Das große Ganze zu sehen, dazu sind wir eben nicht in der Lage, um nicht zu sagen, zu blöd! Und wenn das Volk nun etwas ganz und gar nicht einsehen will, dann schafft man eben noch ein paar Verordnungen und Gesetze, Ausnahmeregelungen, passt das Ordnungswidrigkeitengesetz ein wenig an, und schon spurt der Michel wieder. Der Deutsche ist eben ein hilfloser Mensch, der dringend eine solche nötig hat um sein Leben zu meistern.

Was für ein kleiner „Dummi“ der Deutsche doch ist, konnte ich neulich mit eigenen Augen ansehen. Vor unserem einzigen (guten) Fleischer in der Stadt stand eine Schlange von mindestens 20 Leuten, die dringend Einlass begehrten. Mit jeweils 2 Metern Abstand voneinander, und natürlich den triefenden Lappen im Gesicht, zog sich diese Schlange bis in unsere Fußgängerzone zurück, und das sind einige Meter. Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen. Unwillkürlich dachte ich an die alte DDR-Manier, siehst Du eine Schlange vor einem Geschäft, erstmal anstellen. Man weiß zwar nicht was es gibt, aber sicher ist sicher.

Schön ist auch der Anblick in den Arztpraxen. Es ist ja zur Gewohnheit geworden, dass die Leute im Wartezimmer sich mit ihren Handys beschäftigen. Auch in Corona-Zeiten tun sie das, mit einem Unterschied, sie tun es nicht mehr gerne. Die Maske im Gesicht, beschlägt bei jedem Zweiten die Brille. Man sieht kaum noch was, es wird aber weiterhin gebannt auf das Display gestiert. Die ersten sitzen schon mit Schweißperlen auf der Stirn auf ihrem Stuhl, jedoch lässt sich natürlich niemand anmerken, dass er tief drinnen, also in seiner Lunge, den immer stärker werdenden Drang nach (Sauer)stoff verspürt. Die Blicke werden quälender, die Blicke zur Uhr häufen sich. Ebenfalls geschenkt…..wir gewöhnen uns an alles.

Und überhaupt. In unserem Ländle muss so einiges verbessert werden, da eignet sich das Corona-Geschichtchen doch bestens, um wieder Schliff und Ordnung in die Sache zu bringen. Deutsche Straßennamen haben nun mal hier in Deutschland nichts zu suchen, rassistische Lebensmittel müssen vom Markt verschwinden, und alte Leute sollen endlich in Wohngemeinschaften ziehen. Einfamilienhäuser sollen verboten werden, und Jugendliche sollen mit sechzehn schon wählen dürfen. Sie glauben es nicht? Doch, doch….kommt von Habeck aus der grünen Umwelt(vernichter)Partei. Und der Hofreiter Toni schwenkt sein wuscheliges Haupt bejahend dazu. Ein paar Windrädchen mehr, einige Kohlekraftwerke weniger, Pferdefuhrwerke auf Deutschlands Autobahnen, künftig kein Strom mehr, ein Leben wie Robin Hood, da geht einem Grünen das Herz auf. Aber der Einfallsreichtum dieser (Möchtegern)Politiker kennt keine Grenzen. Jedoch auch sie möchten nur Gutes tun, das muss man verstehen.

Schreit ein Imam hinab von seiner Moschee, holt der Deutsche eine Blaskapelle und lacht sich kaputt. Welch‘ nette Spielchen. 

„Fußball, Fußball über alles“,….oder war es doch Deutschland? Man weiß es nicht mehr ganz so genau, denn seitdem Frau Merkel die Deutschlandfahne voller Häme ihrem Minister aus der Hand gerissen hat, und seitdem die deutsche Nationalmannschaft nicht mehr so heißt,…und auch sonst recht dunkel geworden ist,…..ja, seitdem muss man sich fragen wo ist Deutschland geblieben. Unser Deutschland,…..unser Vaterland….(Gender: Mutterland, Mütterinnenland??)…..ich weiß es nicht. Das überfordert mich alles zu sehr. Wird eben doch alles zur Gewohnheit hier? Nein, es wird unsere „neue Normalität“, denn der Wurm sitzt tiefer als wir alle denken.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on vk

Titelbild Pixabay, R.S. 29.09.2020

Ein Kommentar

  • Spieth sagt:

    Auch wenn humorvoll geschrieben, so trifft der Artikel den Kern !
    Wann wacht der deutsche Michel endlich auf und schickt diesen gesamten Karnevalsverein – genannt – Regierung- in die Wüste!
    Besser noch nach Nordkorea, dort können sie alle Kommunismus bereits erleben und leben !

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Copyright „Unser Deutschland“ 2020

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen