Gesellschaft:

Wer denkt an die Kinder?

Momentan ist aufgrund des zweiten Lockdowns alles turbulent. Von Unverständnis, Angst, psychologischem Druck ist eigentlich alles vertreten, was es den Menschen schwer macht ein einigermaßen „normales“ Leben zu leben. Todesfälle aufgrund der Corona-Umstände, Suizidfälle sind gestiegen u.v.m. Was aber die Erwachsenen schon kaum aushalten, wie ergeht es unseren Kindern dabei? Psychologen sind einhelliger Meinung, posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) sind jetzt schon vorhanden, die Langzeitfolgen nicht absehbar.

Zwischen täglichen Infektionszahlen und sonstigem medialen Abfall der uns tagtäglich aufgetischt wird, wo also bleiben die Stimmen für unsere Kinder?

Titelbild Pixabay, R.S. 08.01.2021

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen