Das die Kanzlerin und die Regierungschefs der Bundesländer nun ständig von einer Bund-Länderkonferenz in die nächste hetzen, um dann unter Umgehung des Parlamentes die Geschicke Deutschlands und seiner Bürger zu bestimmen, sollte nun sicherlich auch dem letzten der Einwohner dieses Landes bewusst geworden sein. Die nächste dieser hochbrisanten digitalen Zusammenkünfte ist nun für Mittwoch, den 10. Februar geplant.

Schulen und Kitas sind geschlossen, viele Selbstständige wissen vor lauter Problemen nicht mehr weiter, den Kindern und Jugendlichen geht es psychologisch und auch physisch immer schlechter, da sie die Auswirkung der Pandemie am härtesten trifft, aber Merkel und Co. gipfeln so vor sich hin, als gäbe es keine anderen Sachthemen. Wieder einmal soll über Lockerungen des Lockdowns beraten werden, dieser war zunächst geplant bis zum 14. Februar. Werden die Menschen hier bei uns einfach nicht mehr wahrgenommen?

Auszug aus dem Terminkalender der Bundeskanzlerin

Das Treffen hat noch nicht einmal stattgefunden, so hört man schon leise Rufe nach Verlängerung des Lockdowns bis Ende März, eventuell bis nach Ostern. Thüringen hat sich als erstes Bundesland bereits dazu entschlossen. Nun braucht man nicht lange grübeln ob sich andere Bundesländer anschließen werden. Dank einiger Corona-Hardliner, deren Meinung bei der Kanzlerin wohl einen großen Anklang findet, wird dies wahrscheinlich so geschehen. 

So titelte schon die Südwest Presse in ihrer Sonntagsausgabe:

Kommen Lockerungen erst Ende März? Erstes Bundesland beschließt Verlängerung des Lockdowns.

Südwest Presse 07.02.2021

Da die neuen Mutationen des Virus Politiker und Virologen über härtere Maßnahmen nachdenken lassen, sollen am Mittwoch folgende Themen besprochen werden:

  • Ende des Lockdown oder Lockdown Verlängerung?
  • Öffnung von Schulen und Kitas
  • Friseure
  • Fitnessstudios
  • Restaurants und Bars
  • Corona-Hilfen

In der Sendung „Farbe bekennen“, eine Woche vor dem nächsten Treffen, hatte Merkel eine Lockerung kategorisch abgelehnt. Sie bitte alle Menschen, „noch eine Weile durchzuhalten“. Das die Menschen die mit dem Lockdown verbundenen Probleme jedoch nicht mehr länger schultern können, scheint sie nicht zu interessieren, oder es wird unter der Rubrik „Kollateralschaden“ verbucht. Familien und Kinderseelen zerbrechen, alte Leute sterben allein in Pflegeeinrichtungen und viele Dinge mehr,….egal, Hauptsache die Infektionszahlen werden hochgehalten.

Die sogenannten Verschwörungstheoretiker, also die Leute, die ein wenig nachdenken und Dinge hinterfragen, die sich Sorgen machen um ihr Land, haben schon vor geraumer Zeit darauf hingewiesen. Heute sieht man, dass sie mit ihren Einschätzungen nicht falsch lagen, ganz im Gegenteil. 

Ein Interview, welches von RTL und ntv mit der Kanzlerin am 04.02.2021 geführt wurde, möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Da sowohl RTL als auch NTV den Mainstreammedien angehören, darf hierbei ein kritischer Journalismus nicht erwartet werden. Ich bin gespannt wie lange man den Lockdown noch aufrechterhalten will. Unsere Privatwirtschaft hat keine Zeit mehr, sollte sie überhaupt nochmal auf die Beine kommen. Von den Menschen im Land wollen wir lieber gar nicht erst reden. Viele weitere essentielle Dinge werden zurzeit hinter dem Rücken des Bürgers entschieden, der vor lauter Corona diese gar nicht realisiert. Wenn man die Geschehnisse aufmerksam verfolgt, darf man davon ausgehen, dass dies gewollt ist. Man darf auf das weitere Jahr gespannt sein.

Titelbild Screenshot YouTube, R.S. 08.02.2021

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: