Heute wurden in zwei Bundesländern, Baden-Württemberg sowie in Rheinland-Pfalz, neue Landesparlamente gewählt. Ist der Jubel auf der einen Seite unbeschreiblich groß, hört man das Geschrei der Gegenseite sehr laut. Auf die Wahlergebnisse möchte ich hier nicht weiter eingehen, da man diese in den Mainstreammedien verfolgen kann.

Mein Gott, heute wurde gewählt. Ein Zwischenruf von R.S., 14.03.2021

Eigentlich ist es wie nach jeder Wahl, egal ob Bundestags- oder Landtagswahl. Zwei Minuten nach Schließung der Wahllokale stehen die Ergebnisse schon zu 99,9 Prozent fest, und in den nachfolgenden „Analysen“ von ARD und ZDF, erfährt der Zuschauer dann, dass eigentlich alle Parteien gewonnen haben. Man hätte dieses oder jenes besser machen können oder müssen, aber da werden innerhalb der Parteien noch wichtige Gespräche stattfinden, und ebenfalls genauestens analysiert. Das große mediale Schulterklopfen beginnt.

Ob die Guten oder die Bösen nun gewählt wurden, dass ist ja abhängig von der politischen Ausrichtung des Einzelnen, alle haben wir eines gemeinsam: wir sehen seit über einem Jahr, wie unser Land an die Wand gefahren wird, Existenzen vernichtet werden, Selbstmordraten steigen, und wie wir als Bürger behandelt werden. Kinder werden psychisch labil, von Impftoten hört und liest man immer öfter. Alte Menschen sterben oft allein und einsam in Alten- und Pflegeeinrichtungen, jeder bekommt mit, dass unsere Grundrechte schleichend immer weiter eingeschränkt werden. Wir werden eingesperrt, und die „Wirtschaftsmigranten“ überfluten langsam unser Land. Merkel steigt zur Alleinherrscherin auf.  Ja mein Gott, und dann sowas?

Da muss man sich ernsthaft fragen ob der Deutsche den Schuss nicht gehört hat. Das einige der Hauptakteure bestimmter Parteien unser Land „lieber heute abschaffen“ würden als morgen, ist wohl jedem bekannt. Geschenkt. Man wählt den Untergang. Selbstständiges Denken ist out, viel zu anstrengend.

Viele Wähler, so liest man, ärgern sich über die Ergebnisse. Na und, beim nächsten Mal machen wir es besser, die eigene Partei ist aber auf einem guten Weg. Leute denkt mal nach. Ein nächstes Mal wird es eventuell gar nicht geben, denn uns rennt die Zeit davon. Sollten wir nicht in der Lage sein eine politische Richtungsänderung herbeizuführen, und zwar sehr bald, werden uns Wahlergebnisse wie am heutigen Abend zukünftig oft präsentiert werde. Ob das gut oder schlecht ist, mag jeder für sich selber entscheiden. Aber die „alte Normalität“, auf die viele immer noch hoffen, die gehört der Vergangenheit an. Damit sollte man sich anfreunden.

Was mich bei Wahlen jedoch immer freut ist, dass alle Wähler von den Auswirkungen der Politik ihrer gewählten Parteien nicht verschont bleiben werden. Ich kann mir das Grinsen wirklich nicht verkneifen, wenn mancher Gutgläubige von der Realität eingeholt wird, und sich so manche „Verschwörungstheorie“ bewahrheitet. Auf die Zukunft……

Titelbild Pixabay

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: