Als im ersten und zweiten Weltkrieg Lebensmittel stark rationiert wurden, konnte man diese nur noch mit Lebensmittelmarken bekommen. Sind Discounter in Corona-Zeiten bald wieder dabei Lebensmittel nur noch zu verkaufen wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind? Droht uns eine Hungerwelle?

Statt Lebensmittelmarken zukünftig Corona-Tests? Zwischenruf von R.S. 31.03.2021

Die Schwarz-Gruppe ist viertgrößter Lebensmittelhändler der Welt, und größter Lebensmittelhändler in Europa. Sie ist ein Unternehmensgeflecht von mehreren Stiftungen und hunderten Gesellschaften, zu denen auch LIDL und Kaufland gehören.

So manch einer mag die Eingangsfrage wieder in die Ecke der Verschwörungstheorien stecken, bei dem was sich jedoch gerade in der Realität abspielt, ist diese absolut berechtigt.

Ein Containerschiff steckt im Suez-Kanal fest, Deutschlands meistbefahrene Güterzugstrecke nahe dem Loreley-Felsen ist aufgrund eines Felsrutsches momentan nicht nutzbar, LKW-Fahrer hängen am Brenner fest, da neue Einreisebestimmungen und Corona-Maßnahmen sie an der Weiterfahrt hindern. Für unser Land sind diese Transportwege jedoch essenziell, denn ohne Güter – insbesondere Lebensmittel – würden bei uns wohl bald Überlebenskämpfe stattfinden. 

Nun haben sich die Discounter LIDL und Kaufland entschlossen, auf ihren Parkplätzen Corona-Testzentren einzurichten, in denen man sich man sich freiwillig und kostenlos testen lassen kann. Da die Schwarz-Gruppe bundesweit ein Netzwerk von hunderten Testzentren errichten will, kann man davon ausgehen, dass dies keine vorübergehende Sache sein wird. Schließlich ist das Vorhaben mit gewaltigen Investitionen, sowie einem riesigen logistischen Aufwand verbunden. Was heute also noch freiwillig und kostenlos ist, ist morgen eventuell schon Pflicht? Tatsächlich muss man damit rechnen, dass man Discounter zeitnah ohne Test nicht mehr betreten darf. 

Wir eröffnen Corona-Schnelltestzentren. Corona-Testzentrum auf Kaufland-Kundenparkplatz. Schneller und einfacher Zugang zu Corona-Tests: Bundesweit wird die Schwarz Gruppe gemeinsam mit dem Gesundheitsdienstleister EcoCare ab 30. März sukzessive an mehreren hundert Standorten auf den Kundenparkplätzen von Kaufland und Lidl kostenlose Corona-Schnelltests anbieten. Die Gruppe leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Schwarz-Gruppe, Kaufland/LIDL Homepage

Weiß die Wirtschaft schon mehr?

Zuvor hatte die Drogeriemarktkette DM bereits erste Testzentren in vier Bundesländern in Betrieb genommen, darunter auch in Baden-Württemberg. Weitere Handelsketten werden – wie meist üblich – nachziehen.

Die Frage muss erlaubt sein, ob unsere Handelsketten schon mehr wissen, und dem Unvermeidbaren schon vorbeugen? Da die inzwischen nur noch gegen den Bürger gerichteten Maßnahmen immer restriktiver werden, ja bereits länger andauernde Ausgangssperren gefordert werden, könnte dies zeitnah zu einer neuen Einkaufsrealität führen. Kleinere, mittelständische Privatunternehmen, werden es kaum schaffen diese Krise ungeschoren zu überleben. Viele werden Insolvenz anmelden, und ihre Betriebe schließen. Übrig bleiben dann nur große Firmen, die „systemrelevant“ sind, sprich, die dafür sorgen, dass unsere Wirtschaft am Laufen bleibt. Das Nachsehen hat – wie immer – die Bevölkerung. Zur Arbeit gehen, Steuern zahlen, kein Eigentum mehr besitzen, und Lebensmittel nur noch mit Test….so ungefähr stellt es sich Klaus Schwab (Weltwirtschaftsforum) vor. Allerdings ist dies noch nicht die Spitze des Eisbergs. 

Bis Ende dieses Jahres könnte so manch einem die Kinnlade nach unten geklappt sein, weil er viele Dinge „einfach nicht für möglich gehalten hat“. Was diese Regierung noch auf Lager hat wird man spätestens dann merken. Hoffentlich ist der Schlag vor den Kopf nicht allzu schmerzhaft.

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: