Die Puppenspieler dieser Welt haben über Jahrhunderte an ihrer neuen Welt gebastelt und wollen nun die Ernte einholen. Wir scheinen in einer Art Endkampf mit endgültiger Zerstörung des natürlichen Lebens oder einer Rückführung in dieses Leben zu sein. Ein Leben, das auch eine natürliche Spiritualität beinhaltet. Eine Spiritualität, die weit weg ist von der Dualität der letzten Jahrtausende und uns in die politischen Gebilde von Untergebenen und Regierenden geführt hat.

Es ist die Zeit der absoluten Veränderungen. Von Armin Hengst, 03.04.2021

Doch wenn wir die kommenden Veränderungen vorausschauend ins Auge fassen, dürfen wir diese eben nicht weiter im Sinne dieser Dualität betrachten. Unabhängigkeit im seelischen Sinne ist die Grundlage für den Untergang eines Herrschaftssystems, das nicht von Politikern geführt wird und schon gar nicht von uns selbst steuerbar erscheint.

Es ist ein System, das von einer kleinen Schar von Personen über ein über die ganze Welt gespanntes Netz gelenkt wird. Zu diesem Netzwerk gehören nicht nur unsere politischen Marionetten gleich welcher Art, sondern z.B. auch Vertreter der großen Religionen, der Wirtschaftsverbände und der Verbrechersyndikate. Auch die Soldaten dieser Welt laufen in ihrem Gleichschritt.

„Nicht Könige, nicht Präsidenten regieren die Erde, der Kaiser ist das Geld.“

Genau hier müssen wir endgültig ansetzen!

Zur Zeit wird eine Art „Übergangsszenario“ dem Ende zugeführt, das in das geplante neue Herrschaftssystem führen sollte. Das alte Wirtschafts- und Finanzsystem wird somit wohl in diesem Jahr zum „richtigen Zeitpunkt“ gesteuert dem Ende zugeführt und auf den Trümmern ein über die ganze Welt verzweigtes endgültiges System von Abhängigen aufgebaut.

Eine Art Politbüro wird nach chinesischem Vorbild die politische Führung übernehmen und eine Mischung aus Sozialismus und Kapitalismus wie in China als Grundlage haben. Ein Volk aus gleichgeschalteten, pharmazeutisch und technisch gelenkten Bürgern ist das Ziel. Ein „Weltbürger“, der gern sein geistloses Leben lebt und jede Einschränkung des eigenen Lebens als notwendig für das System erachtet.

Doch ich sehe in der Auflösung eben dieser innerseelischen Akzeptanz einer Dualität, die wir über Jahrhunderte erlernt haben, die Grundlage für zwei kommende neue Welten. Die eine, die in dem Glauben lebt, die von der Elite geschaffene neue Welt gibt Sicherheit und damit Freiheit und die andere, die sie wirklich lebt. Eine Lebenswelt, in der das Individuum sein Leben in der Anerkennung der Freiheit des Anderen leben kann. Durch diese Individualität ist es erst möglich eine positive und produktive „Neue Welt“ mit unabhängiger Versorgung zu schaffen. Getrennt von der Welt, die eher die Sachwarmintelligenz eines Ameisenhügels lebt.

Da kommt etwas auf uns zu

Wenn man weiß, wie Menschen und vor allem Politiker auf bestimmte Trigger reagieren, braucht es nicht zwangsläufig Mitwisser, um Dinge auf den Weg zu bringen.

Auch in Corona-Zeiten gibt es wie immer genügend Politiker, die schon aus dem in diesen Kreisen grassierenden Narzissmus heraus wie geplant reagieren. Wenn sie dann erstmal den gewollten Weg eingeschlagen haben, werden sie ihn auch gerade deshalb nicht mehr verlassen. Was gerade in dieser Zeit sehr gut erkennbar ist. Man kann den „Great Reset“ und alle dafür notwendigen Veränderungen der Gesellschaft dann entsprechend wunderbar steuern, da die Bevölkerung auch über Jahrhunderte dahingehend manipuliert wurde und die Mehrheit von Angst getrieben ist.

Ich glaube daher nicht, dass der größte Teil der Veränderungen einfach so aufzuhalten ist, und bin, wie schon angedeutet, zunächst einmal der Meinung, dass aus der aktuellen Situation heraus eine Art Parallelwelt unter anderen Voraussetzungen die einzige Lösung für ein natürliches und freies Leben in Zukunft ist.

Doch um die Zukunft anzuvisieren, kann man nicht in den alt bekannten Kategorien denken, weil wir gar nicht davon ausgehen können, dass die Welt uns im nächsten Jahr noch die gleichen oder auch nur ähnliche Voraussetzungen bietet. Schon eine Reduzierung der Weltbevölkerung ist auch ohne „Great Reset“ und Impfkampagne aus verschiedenen Gründen absehbar.

Auch ein Auseinanderbrechen der Staatengemeinschaften ist nicht von der Hand zu weisen. Weiterhin ist mit Blick auf den „Donbass“ ein Krieg nicht unmöglich. Selbst wenn vieles im Sinne seiner Planer läuft, ist natürlich nicht alles von ihnen planbar. Was sowohl erschreckend, als auch hoffnungsvoll sein kann. Doch auch ohne Zerstörung der bisherigen Gesellschaftsformen, bleibt für alles eine unabhängige und selbstständige Versorgung zielgebend für eine freie Lebenswelt.

Die „eine Weltpolitik“ der eigentlichen Herrscher wird jedenfalls solange nicht funktionieren, solange es noch Menschen gibt, die eigenständig denken. Wir sollten uns daher zeitnah in Gruppen zusammen schließen und unsere eigene Zukunft planen. Solange eine Flamme der Freiheit brennt ist noch Feuer da, und die Zukunft offen. 

Ich ziehe meine positive Energie jedenfalls aus dem Wissen, dass die Natur Gleichschaltung gar nicht vorsieht und in ständiger Veränderung ist. Die Natur wird sich am Ende durchsetzen. Sie kennt weder Dualität, noch lässt sie sich auf Dauer ins Handwerk pfuschen.

Nehmt den Fluss des Lebens an und ihr werdet erkennen, dass nichts Bestand hat und nur der stetige Wandel sicher ist. Wir sind Teil der Natur und Teil des Wandels, denn Leben ist auch Kampf und nicht Stillstand. Wandel bedeutet Leben!

Doch auch die Herrscher sollten nicht vergessen, dass das Rad des Lebens ein ewiger Kreislauf ist und jedes Rad ein Kreis ist.

Nachfügend möchte ich auch im Zuge von möglichen Veränderungen der Staatsgefüge zwei Dinge ansprechen. Zum einen könnte das Spiel der Puppenspieler auch nach hinten losgehen, und nach dem Zusammenbruch keine Weltregierung mehr möglich sein. Zum anderen stellt sich die Frage, ob der daraus mögliche Weg zurück in kleinere Staatsformen ein Schreckensbild wäre?

Titelbild Pixabay

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: