Hatte es vor geraumer Zeit noch geheißen, dass es keine Vorteile für Geimpfte Ungeimpften gegenüber geben soll, hat sich das Meinungsbild unseres Gesundheitsministers wohl geändert denn er plant nun Gegenteiliges. Erster Erlass: Geimpfte müssen zukünftig nicht mehr getestet werden.

Der Plan des Jens Spahn. R.S. 14.04.2021

Dabei soll es jedoch nicht bleiben. Spahn hat Großes vor. Was von seinen Versprechen zu halten ist, hat uns die Vergangenheit gezeigt. Sinn ist wohl, den Menschen die Impfung schmackhaft zu machen. Die Spaltung zwischen beiden „Gruppen“ wird exorbitant größer werden, da Ungeimpfte damit zukünftig wohl vom sozialen Leben ausgeschlossen werden könnten.

Letzten Montag hat Spahn eine Empfehlung an die Länderchefs übermittelt. Der Bund werde die Regelungen entsprechend überarbeiten und anpassen und er bittet darum, dies bei sich sowie in den Kommunen zugunsten der Geimpften ebenfalls zu tun.

Spahn beruft sich ausdrücklich auf eine wissenschaftliche Empfehlung des Robert-Koch-Institutes (RKI).

BILD+ liegt der Plan (leider hinter einer Bezahlschranke, Ausgabe 13.04.) vor. Darin geht es um Folgendes:

Die weitreichenden Befreiungen von der Testpflicht gelten dann für alle Personen, die vollständig geimpft sind und bei denen die letzte Impfung nachweislich mehr als 14 Tage her ist. 

  • Die Länder und Kommunen sollen regeln, dass sie Lockerungen, die bisher nur Getesteten vorbehalten waren, auch für Geimpfte ohne Test öffnen. Das gilt u.a. fürs Shoppen, für gastronomische Einrichtungen. 
  • Die Testpflicht für bestimmte Berufsgruppen sollen Länder und Kommunen  für Geimpfte aufgehoben werden.
  • Bei Einreisen aus dem Ausland sollen keine Tests mehr erforderlich sein – und auch keine Quarantäne mehr! Dies soll auch für Einreisen aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten gelten.
  • Der Bund empfiehlt den Ländern, die Quarantäne-Pflicht für geimpfte Kontaktpersonen von Infizierten aufzuheben. Die Länder und Kommunen, so das Spahn-Ministerium, mögen ihre entsprechenden Verordnungen und Verfügungen anpassen.

Natürlich müssten dann Impfnachweise erbracht werden, wobei wir beim digitalen Impfausweis wären, der so durch die Hintertür gleich mit eingeführt würde. Auch dies ist schon geplant. Bis zum Sommer dieses Jahres soll er kommen. Aber man ahnt es schon, selbst hier liegt natürlich der Hase im Pfeffer, der Impfausweis soll nicht nur national gelten, sondern ebenfalls bis zum Sommer wird der EU-Impfausweis ebenfalls kommen (was gleich ein Abwasch ist). Und wir bekommen wieder mal eine neue App. Und wie viele wir davon haben kann man hier nachlesen.

Schließlich soll natürlich die Luca-App nicht unerwähnt bleiben,  die eine verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung für Gastgeber und ihre Gäste, sowie verantwortungsvolle Nachverfolgung ermöglicht. Diese App des Rappers Smudo sei seit Wochen die meistgeladene App aus App-Stores so das Online-Magazin Chip.

Aber wir sollten nicht meckern. Die Regierung kümmert sich aufopferungsvoll – neben unserer Gesundheit – um sämtliche Belange, welche uns das Leben verschönern sollen. Wahrscheinlich ist der Zeitpunkt nah, an dem wir ohne Regierung nichts mehr können/dürfen. Wir sollten uns auf die Zukunft freuen. Merkels politisches Gebaren, den Föderalismus abzuschaffen, und sich als Alleinherrscherin zu etablieren, nimmt Gestalt an. So fügt sich eins ins andere. 

Titelbild Pixabay

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: