Was viele schon insgeheim befürchtet haben, nun könnte es Wirklichkeit werden. Müssen wir mit einer vierten Welle rechnen? Selbst „Top-Virologen“ treten mal wieder an die Öffentlichkeit, und spielen das Lied von der Pandemie. Die Aufführung bietet nun einen weiteren Akt der Vorstellung „Wie fährt man Deutschland möglichst endgültig schnell an die Wand?“ 

Droht uns die vierte Corona-Welle? R.S. 18.05.2021

Selbst unser „Gesundheitsexperte“ Lauterbach ließ sich dazu herab festzustellen, dass die Inzidenzwerte langsam sinken. Allerdings muss man sehr vorsichtig sein mit einer zu schnellen Lockerung des Shutdowns. Geimpften und Genesenen machte man diese Lockerung ja schon schmackhaft, indem man sie zu den Guten zählte, und was sie, im Gegensatz zu den Nicht-Geimpften, zukünftig alles wieder tun dürften. 

Die dritte Welle ist mit dem saisonalen Ende der Grippewelle langsam am Abflauen, da kommt – man höre und staune – dass nächste Übel auf uns zu. In einer Pressekonferenz am 14. Mai in London, warnte der englische Premierminister Boris Johnson vor der „Indischen Mutante B.1.617.2.“ Je nach Auswirkungen könnte diese die Pläne für eine komplette Aufhebung der Lockerungen gefährden. Und das im Impf-Musterland Großbritannien.

Der von der Europäischen Kommission am 23. September 2020 vorgestellte Asyl- und Migrationspakt ebnet einer Politik der Massenmigration den Weg. Das wäre das Ende des europäischen Sozialstaats, der europäischen Nationen und der europäischen Kulturen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier.

Nun sagen uns unsere Erfahrungen des bisherigen Pandemie-Geschehens ja, was in irgendeinem Land beginnt, endet meist….in unserem Land. Soll heißen, es ist so gut wie sicher, dass uns diese Mutante ebenfalls einen Besuch abstatten wird….mit allen bekannten Folgen. Wie schön das wir die „Bundesnotbremse“ haben!

So liest man beim Nordkurier „Die indische Doppelmutation breitet sich rasend schnell in Europa aus, auch in Deutschland nimmt sie immer weiter zu. Selbst bereits immunisierte Personen stecken sich an.“

Die Osnabrücker Zeitung berichtet „Top-Virologin: Im Herbst droht uns die vierte Corona-Welle.“

Auch Virologe Hendrik Streeck befürchtet im Herbst eine vierte Welle.

Das was sich die meisten Impf-Besessenen versprochen haben ist also Schall und Rauch. Man sollte umdenken, und sich daran gewöhnen, dass es zukünftig – je nach Jahreszeit – neue Wellen geben wird. Das Ziehen der Merkelschen Bundesnotbremse wird langsam zur Normalität. Trotz der Massenausbrüche von Corona bei den Impfjunkies, lassen sich diese weiterhin ohne Skrupel  die Vakzine in die Venen pumpen. 

Langsam müsste auch der Dümmste gemerkt haben, dass dieses Theater nie ein Ende haben wird. Auch unser Lauterbach wird wieder munter! Beginnt dieses Spiel nun wieder von vorne

Ein Buch über Freiheit oder Knechtschaft

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: