Während die Erstürmung von Impfzentren im Hintergrund weitergeht, und die meisten sehnsüchtig darauf warten zu einer gewissen Normalität zurückkehren zu können, braut sich über uns evtl. ein Gewitter zusammen, das zwar vorauszusehen war, von dem jedoch niemand Notiz genommen hat.

Dunkle Wolken über Deutschland. Ein Zwischenruf von R.S. 27.05.2021

Viel zu beschäftigt war man damit sich sein Vakzin in die Adern pumpen zu lassen, um zu bemerken, dass auch die Migration weiterläuft. Am Rande bekam man davon Kleinigkeiten mit, interessiert hat es jedoch niemanden wirklich. Auch die Medien schwiegen beharrlich, der Bürger sollte sich auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich das Impfen.

Man möchte reisen, shoppen, die Freiheit genießen,…..ja die Pandemie ganz einfach vergessen. Mit dem Vergessen wird es natürlich nichts werden, da es in Regierungskreisen wohl beschlossene Sache ist, das Spiel mit dem Lockdown noch eine Weile weiterzuspielen. Die Nachrichtenlage wechselt zwischen Sonnenschein und Horrormeldungen. Zur Ruhe kommt man also nicht. Langsam sind Maske, Tests, Termine beim Einkaufen zur Gewohnheit geworden, ja man kann sogar von einer neuen Normalität sprechen. Daran ändern auch kurzfristig eingeräumte „Freiheiten“ wenig. Und wehe demjenigen, der dies hinterfragt.

Allerdings braut sich nebenan ganz langsam eine Katastrophe zusammen. Mit „nebenan“ ist Frankreich gemeint. Dort geht es inzwischen um das Überleben des Landes. Über lange Zeit  hinweg haben dort Islamisten ein neues Herrschaftsgefüge etabliert. Über 150 Distrikte sind bereits vom Islam beherrscht. 

Unterwanderung der Sicherheitsbehörden, Terrormorde, ethnische Konflikte und Bandenkämpfe mit teils mehrtägigen Straßenschlachten, oft ist die Polizei machtlos. Muslimische Jugendliche sind zusehends radikal und staatsfeindlich. Eine Blutspur des immer grausameren Terrors bis hin zu Enthauptungen auf offener Straße zieht sich inzwischen durch Frankreich. Ein erschreckender Zerfall scheint begonnen zu haben. 

Der politische Islam mit der Anzahl seinen Dschihadisten steigt ständig, gefördert vom Staat, einer sehr starken Geburtenrate, sowie durch Einwanderung. 

Nachdem zwanzig Ex-Generäle angesichts steigender Gewalt vor Bürgerkrieg warnten und  zweitausend auch aktive Armeeangehörige eine zweite, noch dramatischere Warnung an die Staatsspitze richteten, liegen Umsturzgerüchte in der Luft.

Für Frankreich realistische Vision, und Deutschland?

Ein ähnliches Bild in unserem Land. Parallelen sind klar zu erkennen. Auch wir haben hier mit dem politischen Islam zu tun, der immer mehr Einfluss ausübt. Politik, Verwaltungen, Schulen, eigene Parteien, starke Geburtenraten könnten zukünftig dafür verantwortlich sein, dass wir Fremde im eigenen Land werden. Eine Erhöhung der Einwanderungszahlen wird von den Grünen gefordert. Auch Armin Laschet (CDU) möchte nun  die islamische DITIP über den Religionsunterricht in NRW mitentscheiden lassen. Selbst der BILD scheint dies einen Artikel wert zu sein. Der Islam scheint hier regelrecht hofiert zu werden. Unterwirft sich Deutschland bereits heute schon?

Was jedoch hat Frankreich mit Deutschland zu tun? Die „Islamistische Internationale“, mit Machtakteuren wie Erdogan und Saudi-finanzierten Muslimbrüdern, treiben die Islamisierung europaweit und gut vernetzt voran. Ein unbedingter Machtwille aller Islamparteien forciert das Ganze. Damit treibt die deutsche Krise – Pandemie, Arbeitslosigkeit, Migrationswellen, Extremismus, Terror – dem Kipppunkt zu. Eine dystopische Zukunftsaussicht.

Ist das alles?

Nein, bei Weitem nicht! Seit Pandemiebeginn scheint der Focus wirklich nur noch auf diesem einen Thema zu liegen. Völlig ausgeblendet wird, dass, selbst wenn der Corona-Irrsinn einmal „beendet“ sein sollte, wir es immer noch mit weiteren Problemen zu tun bekommen. Da wäre z.B. eine wahrscheinlich auf uns zu kommende Hyperinflation, Bargeldabschaffung, Probleme mit der Stromversorgung (die sich ja schon jetzt oftmals bemerkbar machen), soziale Unruhen aufgrund von hoher Arbeitslosigkeit, Unterbrechung der Lieferketten. Jedes einzelne dieser Geschehnisse hätte schlimme Auswirkungen zur Folge, die sich momentan wohl die meisten Menschen noch gar nicht ausmahlen können. Das bisher Erlebte würde es wahrscheinlich in den Schatten stellen.

Man sollte alle diese  – bisher sogenannten – „Verschwörungstheorien“ in seine Zukunftsplanung mit einbeziehen, wie auch immer diese aussieht. Hoffentlich entsteht aus den dunklen Wolken, die nun über Deutschland schweben, nicht bald ein großes Gewitter. Die Zeichen stehen jedoch auf Sturm. 

Ein Buch über Freiheit oder Knechtschaft

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: