Die Sonne lacht, die Temperaturen spielen mit, endlich wieder das gewohnte Leben genießen. Die alte „Normalität“ ist zurück. Die von der Regierung vorgegebenen Verhaltensregeln zur Bekämpfung der Pandemie scheinen etwas bewirkt zu haben. Geimpfte, Genesene und täglich Getestete sind dankbar. Ist die Pandemie besiegt?

Die wiedergewonnene Freiheit. Ein Zwischenruf von R.S. 05.06.2021

Die Bratwurst und ein Bier, frohen Mutes und gut gelaunt wieder in die Kneipen und Restaurants, zumindest in den Außenbereich gehen zu dürfen, gibt wahrscheinlich vielen Menschen ein wenig Lebensmut zurück, welcher ihnen in den vorangegangenen Monaten oftmals fast gänzlich abhanden gekommen schien. Einkaufen, Leute sehen, soziale Kontakte wiederbeleben. Gelockerte Corona-Regeln, da die „Inzidenzwerte“ stark gesunken sind. Das Schreckgespenst Corona verliert momentan seine dunkle Seite.

Ja, das Leben tobt wieder. Auf den vorher leergefegten Marktplätzen herrscht wieder buntes Treiben, und die Städte platzen fast aus allen Nähten. Wer mag in dieser Situation daran denken, dass just in diesem Moment eventuell ein umhermutierendes Virus einen Angriff auf einen plant. Daran wird kein Gedanke verschwendet, zu schön ist die wiedererlangte Freiheit. 

Aus dem Grund lohnt es sich dennoch einmal darüber nachzudenken, ob, wenn diese Regierung nicht so viel Angst verbreitet hätte, man den Menschen diese „Pandemie“ überhaupt hätte verkaufen können. Natürlich, im Winter Kälte, Dunkelheit und Schnupfenzeit,…..das passt. Die meisten sind dann anfälliger für depressive Phasen und andere psychologische Erkrankungen, wie zum Beispiel Panikattacken, posttraumatische Belastungsstörungen u.v.m. Kommt dann noch ein lebensgefährdendes Virus daher, ist es vorbei mit der Gelassenheit.

LKW-Ladungen voller Toter (Italien), Intensivstationen überbelegt, Personal völlig überarbeitet, Impfstoff reicht nicht aus, völlig aus dem Ruder laufende Inzidenzwerte, tägliche Meldungen über dutzende an Corona Verstorbenen……welches einfach gestrickte Gemüt macht das lange mit? Also, es muss etwas dran sein an diesem Schreckensbild.

Vor allen Dingen um „noch ein wenig Geduld“ wurden wir unzählige Male gebeten. „Gemeinsam schaffen wir das“, bekräftigte unsere „Kanzlerin“. Dabei meinte sie nicht die Menschen vor einem gefährlichen Virus zu schützen, nein, vielmehr sollten politische Ziele hinter dem Rücken der Bevölkerung verwirklicht werden. Da der Focus ausschließlich auf das Corona-Virus gerichtet war, hatte/hat man da natürlich leichtes Spiel. 

Es gab und gibt nur ein Ziel in dieser Zeit: testen, testen und nochmals testen. Notfalls Quarantäne, und dann die sehnsüchtig erwartete Impfung. Manch‘ einer beschwerte sich über die Präorisierung, jeder wollte der Erste sein. Nichts wurde hinterfragt, immerhin tut die Kanzlerin schon was ihr möglich ist, ebenfalls unser „Bundesgesundheitsminister“. Mehr kann man nicht verlangen. Aber alle müssen natürlich mitmachen, sonst bekommt man das teuflische Virus nicht in den Griff!

Ein Unding nur, dass es doch Leute gab/gibt, die das Corona-Geschehen genau verfolgten, Dinge hinterfragten, und Widersprüche hinsichtlich der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen feststellten. Die Rechtmäßigkeit dieser wurde angezweifelt, die Stimmen immer lauter. 

Als Rechter, Verschwörungstheoretiker, Nazi, Querdenker mussten man sich beschimpfen lassen. Was die Regierung sagt, und von ARD und ZDF an Meldungen herausgegeben wird, könnte kaum bezweifelt werden. Die Spaltung der Gesellschaft war in vollem Gang. Begonnen mit den „Masken-Menschen“ (die Guten), und die „Masken-Verweigerer“ (ergo, die Bösen). 

Als man die Bevölkerung dann überzeugt hatte von dem bösen Virus, bot man die Impfung an, und siehe da……viele wollten sich gleich am nächsten Tag impfen lassen. Leider hatte man nicht genügend Impfstoff. So wurde es jedenfalls gesagt. Die Warterei begann, jeder bangte um sein Leben. Dann kam die rettende Meldung: es kann losgehen. Der Run auf die Impfstoffe begann. Angefeuert wurde die Impfung noch durch das Versprechen von Belohnungen: Geimpfte sollten demnach wieder reisen dürfen, sie können die Gastronomie wieder nutzen, ungetestet einkaufen.

Nun ist es soweit. Das Leben hat sie wieder. Und weiter geht es mit Konsum, Glanz und Gloria, hey, was kost‘ die Welt? Hat eigentlich jemand mal darüber nachgedacht, was hier gerade läuft? Ich stehe etwas abseits und staune. Nein, eigentlich bin ich verwirrt.

Ist das nicht die Feinjustierung der Zahnrädchen die ineinandergreifen? Das Spiel unserer Regierung mit den Menschen dieses Landes, die eigentlich nichts anderes wollen, als ihr Leben zu leben. Aber in Würde, in Freiheit und in einem Staat, in dem Recht und Gesetz noch einen hohen Stellenwert hat. Die freie Meinung ist wichtig, jedenfalls in einer Demokratie. Da diese inzwischen jedoch abgeschafft zu sein scheint, ist es um die freie Meinung schlecht bestellt.

Das Ganze ist ein Spiel. Temporäre Zugeständnisse des Staates, der mit seinen Mitteln die letzten Monate eher feindselig gegen die eigenen Bürger agierte. Eine kurze Atempause, ein tiefes Luftholen für die Menschen, ehe wir dann im Herbst wahrscheinlich die vierte Welle erwarten dürfen?

Ein Buch über Freiheit oder Knechtschaft

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: