Die schlimme Hochwasserkatastrophe zeigt eines ganz deutlich: In einer Notsituation sind die Deutschen sehr wohl in der Lage sich untereinander zu helfen, anzupacken, ohne Rücksicht auf eigene Verluste. Unweigerlich stellt man sich die Frage, ob wir unsere Politiker dafür brauchen, ob diese überhaupt in der Lage sind sich uneigennützig, unbürokratisch für ihre Bürger einzusetzen. Wenn man zurzeit die Lage beobachtet, muss das absolut verneint werden.

Was passiert hier eigentlich? R.S. 19.07.2021, Titelbild Pixabay/analogicus

Ein Kanzlerkandidat, der sich während der Rede des Bundespräsidenten im Hochwassergebiet schallend amüsiert. Ein Steinmeier, der mit leidvollem, besorgten Blick – wie gewohnt – sein tiefstes Bedauern ausdrückt, obwohl es ihm im Inneren wahrscheinlich ziemlich egal ist wie es den Menschen wirklich geht. Man wartet förmlich darauf, dass er die Menschen bittet Kerzen anzuzünden. 

Eine Kanzlerin die schnelle Hilfe verspricht, und dann zu Spenden für die Opfer der Katastrophe aufruft. Ohne Worte! Auf der anderen Seite werden Millionen für Flüchtlinge/Migranten….was auch immer rausgehauen, Millionen gehen in die Planung und den späteren Bau des neuen Bundeskanzleramtes. Weitere Millionen werden ins Ausland gezahlt, für die merkwürdigsten und befremdlichsten Dinge. Deutschland zahlt für alles. Hauptsache fremden Menschen anderer Länder wird geholfen. Wo bleibt unsere Bevölkerung während solch‘ einer kolossalen Katastrophe, bei der unzählige ihr Leben verloren, Existenzen vernichtet wurden, an eine Zukunft vorerst nicht zu denken ist? Diese Menschen stehen vor dem Nichts! 

Während die Politikerkaste einen Wettbewerb für die größte Heuchelei aller Zeiten versucht zu gewinnen, sind die stillen Helden ganz andere. 

Es war, als wenn man einen Schalter umgelegt hätte. Aus allen Teilen der Republik taten sich fremde Menschen zusammen, ganz ohne großes Getöse, ohne Fernsehkameras, ohne das Schulterklopfen welches man aus der politmedialen Szene sonst kennt,……es wird geholfen….ohne Startschuss. Was von privaten Firmen, Bauern, Privatleuten, Handwerksbetrieben und vielen mehr bisher logistisch geleistet wurde,……unsere Politiker hätten sicherlich erst diverse Arbeitskreise ins Leben rufen müssen um die Lage zu analysieren. 

Auch unsere Klimatrompeten hört man schon schreien, die sich sogleich eingeklinkt haben. Ob einer solchen Katastrophe fordern sie das Recht endlich ernst genommen zu werden natürlich sofort für sich ein. Schließlich wusste man es schon immer, sie hatten schließlich vor dem bösen CO2 gewarnt. Das hat die Menschheit nun davon. Diese Klimakids denken jedoch keinesfalls daran ein wenig Empathie den Menschen gegenüber zu zeigen, die nun vor dem Nichts stehen. Nein, die nächsten Klima-Demos sind bereits angekündigt. Welch ein Schmierentheater! Ich habe die Nase voll davon! Gebt ihnen einen Spaten und ein Paar Gummistiefel damit sie einmal im Leben etwas Sinnvolles tun, anstatt ständig dummes Zeug zu reden. Denn nun können sie tatsächlich mal notleidenden Menschen helfen,…in Echtzeit.

Menschen geben ihr Letztes, füllen Container, liehen LKW’S, fuhren mit ihren eigenen betrieblichen Fuhrparks kilometerweit in das Hochwassergebiet um den Menschen zu helfen, und…wurden abgewiesen! Man ist fassungslos, glaubt es kaum. Welche Art Mensch verbirgt sich hinter diesen staatlichen Marionetten? Manchmal ist es so, dass die deutsche Grammatik nicht das Vokabular bereithält, um auszudrücken, was man von dem Ganzen hält. Es ist an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten!

Selbst das Ausland ist erstaunt: Wie konnte sowas passieren? Obwohl schon Tage vorher gewarnt wurde? Es verdichten sich die Anzeichen, das man genau wusste was passieren würde. Dennoch, keine Warnung, die Medien schwiegen, kein Wetterbericht mit einer entsprechenden Prognose. Was soll man davon halten? Sieht man sich die zurzeit politischen Aktivitäten jedoch genau an, kann man einen Weg erkennen, dessen Ziel so manch einer ahnt, jedoch nicht auszusprechen wagt. Über Dinge wie Haarp, Great reset, Geoengeneering und viele Dinge mehr beginnen langsam Diskussionen. Diese werden immer lauter geführt, alles Verschwörungstheorien? 

Diese Hochwasserkatastrophe ist mit das Schlimmste was Mensch und Tier passieren kann. Hinzu kommt, dass wir zusätzlich in einer Zeit der Ausnahmezustände leben. Politiker bestimmen was passiert, wie wir zu leben haben. Wir wechseln zwischen temporären Lebensqualitäten, falls man dies so nennen kann. Lockdowns, Quarantänen, Covid-Impfungen, Corona-Tests, Maske auf/Maske ab, Reisebeschränkungen, Einreisebestimmungen, das Zusammenbrechen unserer mittelständischen Betriebe, Impfpass, Impfpflicht, Luca-App, immer mehr verweiste Innenstädte….verdammt, es reicht, das wird mir einfach zu viel. Das Leben bringt keinen Spaß mehr. Die Leichtigkeit ist dahin. Ich habe keine Lust mehr mitzumachen. Wie alle möchte ich nur leben,…..ein stinknormales Leben mit Familie, Freunden, so wie vor der Pandemie. Aber davon können wir uns wahrscheinlich verabschieden. Viele Dinge hat die Politik (absichtlich?) herbeigeführt, die nicht mehr revidierbar sind. Deutschland ist zum Irrenhaus verkommen, regiert von Politikern, die alles andere, nur nicht das Wohl ihrer Bürger im Sinne haben. 

Den Menschen in den Hochwassergebieten wünsche ich auf jeden Fall nur das Beste, Gesundheit, Glück auf ganzer Linie. Mir tut es in der Seele weh, daran denken zu müssen, dass es hier bei uns Menschen gibt, deren ganze Existenz vernichtet ist,… von heute auf morgen. Und die Politik schaut zu! Ich hoffe nur unsere Bürger haben ein gutes Gedächtnis…..es könnte helfen irgendwann in der Zukunft Gut und Böse zu erkennen. Wir können uns absolut auf uns selbst besinnen, solche Politiker brauchen wir nicht, sie sind nun mal nicht systemrelevant.

Ein Buch über Freiheit oder Knechtschaft

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: