Inzwischen ahnen die Menschen das Corona hausgemacht ist. Zu viele Widersprüche der Regierenden waren es, die sie aufhorchen ließen. Ergriffene Maßnahmen standen/stehen kaum im Verhältnis zum dadurch entstehenden Schaden. Doch wie schafft es eine Regierung die Bürger von der Sinnhaftigkeit ihres Handelns zu überzeugen?

Neue Weltordnung: Der manipulierte Bürger. Von R.S. 20.08.2021 Titelbild Pixabay/DG-RA

Diese Frage kann nicht in einer kurzen Abhandlung beantwortet werden. Zu komplex, zu undurchschaubar ist das Netz für den Einzelnen. Niemand bemerkt es, es geschieht fortwährend, wir werden perfekt manipuliert und konditioniert. Alles dient der Schaffung einer neuen globalen Ordnung.

Stellen Sie sich vor sie möchten etwas verkaufen. Dafür muss man das entsprechende Gut einer Öffentlichkeit anpreisen, es positiv darstellen, sodass der potenzielle Kunde danach der Ansicht ist, ohne diesen Artikel nicht mehr auskommen zu können. Man muss sich eine kleine Strategie zurechtlegen damit das Ganze zum Erfolg führt.

Das läuft im Grunde so wie bei großen Discountern. Eine neue Sorte von Lebensmitteln kommt auf den Markt. Werbeunternehmen werden beauftragt, eine Strategie wird erdacht, dann kann man die Menschen mit permanenter medialer Berieselung dazu bringen, diese als neue Normalität in ihr tägliches Leben einzubauen. 

Genauso machen es Regierungen zur Erreichung ihrer politischen Ziele. Nur das hierbei dem Menschen andere Dinge „schmackhaft“ gemacht werden. Man beginnt zunächst mit der Angst der Leute zu spielen, um sie für weitere Maßnahmen empfänglich zu machen. Dann kann das Spiel beginnen. Unsere „Kanzlerin“ und ihr Kabinett stellen sich natürlich nicht selbst auf die Straße, um den Leuten zu erzählen, was sie zu tun und zu lassen haben. Nein, es wird eine „Werbeagentur“ beauftragt, die leise im Hintergrund arbeitet. 

Hier kommt die WPP-Group (Wire and Plastic Products) ins Spiel. Es handelt sich um das weltgrößte Mediaunternehmen, bestehend aus einem Geflecht von Werbe- und Kommunikationsdienstleistern auf der gesamten Welt. WPP hat seinen Sitz in Großbritannien, beschäftigt 107.000 Mitarbeiter in 3000 Büros, und hat einen jährlichen Umsatz von 17,8 Milliarden Euro (Stand Dez. 2020). Gegründet 1971, wurde das Unternehmen seit 1986 von Martin Sorrell geführt. Seit 2008 ist Sorrell in zweiter Ehe mit der Italienerin Cristiana Falcone-Sorrell, Media & Entertainment Industries Director des Weltwirtschaftsforums, verheiratet.

Im April 2019 gründete die WPP eine Niederlassung in Amsterdam, 2021 in Paris. Neben den Niederlassungen Hamburg und Frankfurt soll in diesem Jahr  Düsseldorf folgen.

Die GroupM

Die in der als ‚GroupM‘ zusammengefassten Mediaagenturen des WPP- Konzerns schalten für die Kunden der Werbeagenturen Werbung in den Medien, sodass die Zielgruppen der Werbekampagnen möglichst treffsicher über die verschiedenen Medienkanälen erreicht werden: TV, Print, Online, Plakate, Hörfunk etc. Mit „Kunden“ sind hier u.a. Regierungen, deren Organisationen, Wirtschaft und die globale Elite gemeint.

Ein Beispiel: Die PR-Agentur Burson-Marsteller (gehört zu WPP), die jahrelang die Interessen der Atomwirtschaft vertreten hat, warb 2016 im Namen des Bundes für erneuerbare Energien. Das Bundesamt für Energie (BFE) hat die Kommunikationsfirma damit beauftragt, das Label «Energiestadt» zu vermarkten. Dafür erhalten die Kommunikationsprofis fast 4 Millionen Franken. Für welche „Werbemaßnahmen“ die Firma ihre Dienstleistung noch anbot können Sie hier nachlesen.

Eine der Burson-Marsteller-Spezialitäten ist ‚Grassrooting‘, das künstliche Erzeugen von Bürgerprotest. Im Auftrag von Firmen organisiert sie besorgte oder betroffene BürgerInnen, die stellvertretend und mit höherer Glaubwürdigkeit für das angeschlagene Unternehmen öffentlich auftreten. In den USA betreibt Burson-Marsteller unter dem Namen Direct Impact eine Firma, die auf Bestellung Bürgerinitiativen organisiert. Zu den bizarrsten Blüten der Grassrooting-Strategie gehören die ‚Mothers for Nuclear‘ – ‚Mütter für Atomenergie‘ – die 2011, kurz nach dem Fukushima-GAU, für das US-amerikanische Nuclear Energy Institute als Kronzeuginnen für die Ungefährlichkeit von Atomkraft auftraten. 

Nach dem Wahlsieg der Erdogan-Partei AKP im November 2015 gehörte das Büro des türkischen Ministerpräsidenten zu den Klienten. Sein Image sollte in westlichen Medien aufgebessert werden. Das Berliner Büro von Burson-Marsteller war in den Auftrag eingebunden.

Beim Internationalen Wirtschaftsgipfel in Davos wurde 2016 zum ersten Mal ein „Best Country Report“ präsentiert. Deutschland landet an der Spitze des Staatenrankings, knapp gefolgt von Kanada. Unter den Top Ten finden sich weitere fünf EU-Staaten. Deutschland punktete nicht nur mit seiner starken Wirtschaft und einem weltweiten Einfluss in vielen Bereichen, sondern auch mit seinem Einsatz für wichtige, globale Herausforderungen wie der Flüchtlingskrise und der Einheit der Eurozone. Dabei wurde insbesondere auch auf die „Führungsqualitäten“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel verwiesen. 

Selbst bekannte und sehr oft genutzte Marktforschungsinstitute wie Infratest Dimap gehören zur WPP Group, deren Gesellschafter der Konzern ist. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Die WPP Group ist weltweit tätig, und eines der am stärksten vernetzten Unternehmen, welches Aufträge bekommt, die in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum die Welt dem Great Reset immer ein Stück näher bringen. Dem Normalbürger wird es nicht auffallen, wie er in allen Lebensbereichen manipuliert wird. Solange wir alles als gegeben hinnehmen und nichts hinterfragen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir eine dystopische Zukunft vor uns haben. 

Die WPP verkauft die Sinnhaftigkeit politischen Handelns an den Bürger mittels menschenfeindlicher Propaganda. Je mehr Menschen diese Realität als gegeben hinnehmen, desto schneller werden sie in ihr Verderben rennen. Vielleicht wäre es daher mehr als angebracht mal den Rückwärtsgang einzulegen.

Ein Buch über Freiheit oder Knechtschaft

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: