In Corona-Zeiten kann es passieren das man seinen Arbeitsplatz verliert, sei es aufgrund dessen, dass man sich nicht impfen lässt, oder der Betrieb in dem man arbeitet hat aus wirtschaftlichen Gründen Insolvenz angemeldet. Das ist in jedem Falle schlecht, da man finanziell über die Runden kommen muss. Zu erwartende, drastische Preissteigerungen lassen dabei keine Zweifel aufkommen.

Corona: Wie wird man Millionär? R.S. 10.10.2021, Titelbild Pixabay/moerschy

Aber auch hier gibt es die sogenannten „Glücksritter“, die das Geschehen um die „Pandemie“ zu ihren Gunsten versuchen auszunutzen. Ja, manch einer hat dafür tolle Geschäftsideen entwickelt und richtig Geld investiert.

Dabei sind die Maskendeals unserer Regierungsspezies ja schon Schnee von gestern. Aber,…strafrechtlich relevant bleibt es dennoch, auch wenn hier unbehelligt weiterhin abkassiert wird. Zwischendurch gibt man dem Ganzen mal einen anderen Namen, dann fällt es nicht auf, und alle sind beruhigt.

Wenn man durch die Printmedien blättert oder sich die Onlinemedien anschaut, muss man sich ab und an die Augen reiben, da man nicht glauben kann was man dort sieht/liest.

Da die Corona-Tests nun aus eigener Tasche gezahlt werden müssen, und auch ein Verfallsdatum haben, sodass natürlich mehrere Male getestet werden muss, dachte sich eine Schnelltest-Station in Ingolstadt, warum jeden Test einzeln verkaufen, wir machen das gleich per Abo, wie bei der BILD. Dem entziehen kann sich ohnehin keiner, zumindest niemand, der weiterhin ohne Nachteile am öffentlichen Leben teilhaben möchte. Für Kundschaft auf unbestimmte Zeit ist somit gesorgt.

Foto Facebook

2 oder 3G?

Der pfiffige Herr unten im Video hat nun eine 2G/3G-Ampel erfunden. Warum soll man noch selbst kontrollieren, wenn das in dieser modernen Welt doch eine App erledigen kann (mal sehen wie lange wir überhaupt noch ohne Apps unser Leben gestalten dürfen). Immerhin wird man beim Scrollen dieser schnell zusammengezimmerten Webseite zielsicher nach unten auf den Hinweis „Einkaufen“ geleitet…..

Förderrichtlinie "Lüften an Schulen"

Diese Richtlinie ist im Zuge der neuen „Delta-Variante“ zustande gekommen. Da Schüler unter 12 Jahren nicht geimpft werden, und teilweise Klassenräume nicht ausreichend belüftet werden konnten, wurde die  „Sächliche Schutzausstattung für Schulen“ mit der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von technischen Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften an Schulen fortgeschrieben. Alleine der Name ist ein Zungenbrecher.

Jetzt mussten natürlich schnellstens die Schüler geschützt werden. Man begann damit für viel Geld Feinstaubfilteranlagen zu kaufen und in die Schulen einzubauen. Ein riesiges Geschäftsfeld, das wollten sich viele nicht entgehen lassen. Mittelständische Unternehmen die gerade Insolvenz angemeldet hatten, sattelten um, und verkaufen fortan diese Filteranlagen. Man staunt, was in Deutschland alles möglich ist. Mir verschlägt es die Sprache,….ein schlechter Witz alles.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit: