Am Montag hat das Aktionsbündnis für Ehe & Familie für eine Telefonaktion geworben um die kommende Impfpflicht zu stoppen. Diese wurde auf Telegram bereits über 20.000 mal gesehen. Am 10.12. soll über die Impfpflicht für das Gesundheitswesen abgestimmt werden.

Telefonaktion: Impfpflicht stoppen. R.S. 08.12.2021, Titelbild Pixabay/Alexandra_Koch

Werbung

Wenn dies gelingt, wird ebenfalls zeitnah über die allgemeine Impfpflicht, und weiter über die Impfpflicht von Kindern abgestimmt werden. 

Will man etwas bewirken, ist es besser jemanden telefonisch zu kontaktieren als eine Email zu schreiben, die höchstwahrscheinlich in der „Ablage Papierkorb“ landen würde. 

Philosophia Perennis, wo der Inhalt dieses Artikels zuerst erschien, schreibt dazu folgendes:

„Dafür haben wir die Kontaktdaten aller Bundestagsabgeordneten recherchiert und in dieser öffentlichen Tabelle zusammengestellt. Die Tabelle ist nach Wahlkreisen sortiert, sodass jeder Bürger seinen lokalen Abgeordneten leicht finden und direkt anrufen kann. Viele Bürger haben dies bereits getan. Damit aber eine echte Chance besteht, dass die Mehrheit der Abgeordneten am Freitag gegen diese partielle Impfpflicht stimmt, müssen bis kurz vor der Abstimmung noch viel mehr Menschen dort anrufen und sachlich die Abgeordneten überzeugen“.

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit: