Seit knapp zwei Jahren befindet sich Deutschland in Coronas eiserner Hand. Seit knapp zwei Jahren wird die Bevölkerung Schritt für Schritt in Angst versetzt, gegängelt, ihrer Grundrechte beraubt. Die körperliche Unversehrtheit des Einzelnen ist inzwischen nicht mehr gewährleistet. Nicht jedoch aufgrund der „Pandemie“, sondern aufgrund der unverhältnismäßigen Maßnahmen und dem Druck der aufgebaut wird. Weiterhin scheinen die Impfstoffe langsam ihre Wirkung zu entfalten. Dies ist öffentlich sichtbar, inzwischen auch von wirklichen Experten ausgewertet und bewiesen worden. Die Menschen werden krank, sowohl physisch als auch psychisch. In den schlimmsten Fällen haben es viele schon mit ihrem Leben bezahlt. Aber es wird lauter in unserem Land.

Es wird laut in unserer Republik. R.S. 21.12.2021. Titelbild Pixabay/fsHH

War man bislang davon ausgegangen, dass das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit lediglich ein Abwehrrecht des Einzelnen gegen Übergriffe des Staates darstelle, so findet man sich seit 2020 in einer Welt wieder, in der dieses Abwehrrecht in ein Übergriffsrecht des Staates gegen den Einzelnen umgemünzt wurde

Alexander Christ/Rubikon/Der Bettenschwund

Werbung

Als man Anfang 2020 leise begann die Pandemie einzuläuten, war vielen noch nicht bewusst was kommen würde. Wie auch. Von Seiten der Regierung wurde noch vieles sehr lax gehandhabt und runtergespielt.  Zu diesem Zeitpunkt hatte man uns bereits die Schlinge um den Hals gelegt. Keiner wusste richtig einzuordnen was passiert war, wilde Gerüchte griffen um sich. Man war verunsichert. 

Das ist die beste Voraussetzung um politische Ziele durchzusetzen, Ängste zu schüren, und dann als derjenige aufzutreten, der kurze Zeit später eine Lösung parat hat. Zu Anfang schien dies auch noch zu funktionieren. Nach einem kurzen Lockdown Anfang 2020 waren die Menschen froh den Sommer wieder genießen zu dürfen, das Schlimmste schien vorüber. Man durfte durchatmen.

Kurze Zeit später entdeckte man jedoch angebliche Mutanten des Covid19-Erregers, Impfstoffe sollten Abhilfe schaffen. Ab diesem Zeitpunkt beruhten alle Argumente der Bundesregierung auf falschen Zahlen (wie man heute weiß) und unlogischen Argumenten, die bald kein Mensch mehr nachvollziehen konnte. Selbst Ärzte, Wissenschaftler sowie weitere Experten, als da wären Prof. Bakhdi, Wolfgang Wodarg u.v.m., verweigerten sich der Argumentation der Bundesregierung und ihrer „Fachleute“. Dennoch setzte diese unbeirrt ihr Handeln fort. Man nutzte „Impfstoffe“, die weder vorher getestet worden waren, und lediglich eine Notzulassung bekamen. 

Auch ist die Frage interessant wo unser Gesundheitsminister Spahn innerhalb so kurzer Zeit Millionen von Impfdosen herbekam. Schließlich war das Covid19-Virus ja gänzlich unbekannt. Oder etwa doch nicht?

Lockdowns und die G-Regeln

Zeigt man dem Bürger in den Mainstreammedien tagtäglich die gleichen Gesichter, und deklariert diese dann als Corona-Experten, setzt bald eine gewisse Gewohnheit ein. Alles was dort gesagt wird muss natürlich der Wahrheit entsprechen. Auf diese Weise war es Drosten, Wiehler, Spahn, Lauterbach, Söder u.a. immer wieder möglich Unwahrheiten zu behaupten, sie stießen dabei auf offene Ohren. Andere, in den Medien kaum gezeigte Experten waren der Bevölkerung unbekannt, wurden als Scharlatane bezeichnet. Führte man diese in einer Diskussion als Fachleute an, wurde man mitleidig belächelt, und sogleich als Nazi, Verschwörungstheoretiker in die rechte Ecke gestellt. Niemand machte sich überhaupt die Mühe zu hinterfragen und zu recherchieren. Bei Burgern und Bratwürsten – natürlich umsonst – stürmten die Massen in die Impf- und Testzentren….und waren selig. Leider entsprach das an den Tag gelegte Impftempo nicht den gewünschten Vorgaben des Ministers. Es musste gesteigert werden. Man begann ganz langsam Druck auf die Menschen aufzubauen.

Neue Mutanten kamen daher, Omikron ist die neueste. Vier Wellen haben wir jetzt hinter uns, Lauterbach erwartet nach Weihnachten eine weitere, schwere 5. Welle. Heute hat die Konferenz der Ministerpräsidenten in einer Zoom-Schalte über einen  Lockdown entschieden, und zwar sowohl für Ungeimpfte als auch für die Geimpften. Dieser soll ab 28. Dezember gelten. Der Corona-Expertenrat hatte zuvor Stellung bezogen. Die entsprechende Pressekonferenz ist hier zu sehen.

Überhaupt wurden seit Beginn der „Pandemie“ ständig Versprechungen gemacht, die in keinem Fall eingehalten wurden. Es gab „Impfangebote“…die man nicht (mehr) ablehnen kann, da man ansonsten mit Repressalien rechnen muss. Ängste werden bis heute geschürt. Bei vielen geht es um die Existenz, da sie die Impfung ablehnen. Im Pflegebereich kündigen schon jetzt hunderte von Pflegefachkräften, da sie die für März des nächsten Jahres beschlossene Impfpflicht strikt ablehnen. Impfstoffe wurden kürzlich auch für Kinder zugelassen. Hier muss von einem massiven Eingriff in das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit gesprochen werden, obwohl man genau weiß, dass das Infektionsgeschehen diese kaum beeinträchtigt. Man darf die Frage stellen warum Eltern ihre Kinder impfen lassen, obwohl – wie bei Erwachsenen ebenfalls – ein hohes Risiko von Nebenwirkungen besteht. Abgesehen von den weitaus schlimmeren psychologischen Wirkungen.

Es sterben Menschen unmittelbar nach Impfungen, schwere Nebenwirkungen zeigen sich, selbst viele durchtrainierte Sportler haben diese nicht überlebt. Langzeitfolgen sind noch gar nicht absehbar. Laut Spahn und Lauterbach wird es diese auch nicht geben. Eine Selbstherrlichkeit die schon ins Widerliche abgleitet. Der Tenor bleibt, die „Pandemie“ ist die schlimmste von der die Menschheit jemals betroffen war. Wir haben es mit dogmatischen „Politikern“ zu tun, die nichts für die Menschen tun, sondern man hat inzwischen das Gefühl, dass unsere Zivilgesellschaft absichtlich zerstört werden soll.

Ziviler Ungehorsam macht sich breit...es wird laut

Masken, Lockdowns, Impfungen die nichts bewirken, haben unsere Gesellschaft inzwischen gespalten. Die „Ungeimpften“ sind die Bösen, und werden nun für alles verantwortlich gemacht. „Würden die sich impfen lassen, bräuchtet ihr diese Einschränkungen nicht hinnehmen“. Die G-Regeln…es kannte sich bald niemand mehr aus, damit macht man die Menschen mürbe. Fehlt dann die Kraft macht man alles mit, die Luft ist raus. Das Spiel unserer Regentschaft ist reine Psychologie, die Gruppendynamik spielt eine entscheidende Rolle. Mitmachen, nicht auffallen, der/die „Liebe“ sein…..das scheint das momentane Credo von vielen zu sein. Während der Corona-Zeit ist die Selbstmordrate bedenklich angestiegen, besonders bei Kindern fallen negative, psychologisch bedingte Verhaltensweisen auf. Wie dies ihr weiteres Leben beeinflussen wird, kann man nur erahnen.

Jedoch kommt langsam Bewegung in das Spiel. Hatte man vor Monaten noch das Gefühl es passiere nichts, regt sich nun Widerstand. „Spaziergänge“ und angemeldete Demos finden bald jeden Tag statt. Die Menschen aller Bundesländer wollen sich die Gängelung durch die Regierung nicht mehr Gefallen lassen. Dies geschieht allerdings nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Es betrifft das weitere Leben von uns allen. Es ist eine rein essentielle Frage, ob trotz des Lockdowns und aller weiteren folgenden Maßnahmen der Bundesregierung die Kraftanstrengung aufrechterhalten werden kann. Man muss sich nun klarmachen, dass 83 Millionen Bundesbürger als Souverän dieses Landes sich nicht von 709 Mitgliedern des Bundestages die Grundrechte nehmen lassen, um in eine dystopische Zukunft zu blicken. Ist das erstmal passiert, ist eine Umkehr unwahrscheinlich. Zumal es neben Corona – meiner Ansicht nach – weitere wichtige Dinge gibt, die zurzeit jedoch leise im Hintergrund laufen (Energie, Abschaffung des Bargeldes, Migration usw.). Eine Impfpflicht, und die damit verbundene Einführung des digitalen Impfpasses, wäre der Beginn einer staatlichen Kontrolle die jedes Maß übersteigen würde. Wollen wir das?

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit: