Kritik an unserer heutigen Regierung oder deren politischen Zielen, wird meistens mit einem geringschätzigen „Ach ein Rechter, Verschwörungstheoretiker, Querdenker oder Nazi“ bedacht. Hiermit wird jedoch ein längst ausgelutschtes Klischee bedient. Noch nie war der Linksruck innerhalb der politischen Parteien größer. Linke Parteien und der Sozialismus sind der Untergang einer freien Gesellschaft, gegen die man sich wehren sollte. Beispiele in der Geschichte gibt es genug.

Schüler gegen Links: Deutschlands letzte Hoffnung? R.S. 09.04.2022, Titelbild SgL

Schüler aus Lüneburg haben nun die Herausforderung angenommen, und möchten sich gegen linke Indoktrination wehren. Diese beginnt bereits im Kindergarten, zieht sich durch die Schulzeit, und macht auch vor den Universitäten nicht halt. Wir haben nachgefragt und folgendes Statement erhalten:

„Wir sind Deutschlands letzte Hoffnung. Wir sind die Schüler gegen Links. Auch wenn viele schon aufgegeben haben, kämpfen wir weiter für unser Deutschland. Denn es wäre zu schade, alles, was die ganzen Generationen vor uns Jahrhunderte lang geleistet haben, einfach so aufzugeben.

Vor allem die letzten Jahre haben unserem Land und Volk geschadet. Der Linksruck wird stärker; die Islamisierung der Völker Europas nimmt kein Ende mehr; der Klima- und Genderwahnsinn sind feste Bestandteile unseres Lebens geworden.

Nur durch eine breite Bewegung aus dem Volk heraus kann dies gestoppt werden. Wir sind eine junge Schülerbewegung. Wir kämpfen in den Klassenzimmern, auf der Straße und im Internet für Deutschland.

Wir wollen keinen Linksruck mehr, sondern ein freiheitliches, patriotisches Deutschland. Wir wünschen uns, dass die linke Indoktrination an Schulen aufhört.

Jeder, der dies genauso sieht, ist bei uns willkommen. Auch wenn sich die Meinungen in unserer Bewegung oftmals unterscheiden können, verbindet uns eines: Wir alle lieben Deutschland und wollen unser Vaterland nicht verlieren.

Wir sind offen für den Dialog mit allen Parteien und Verbänden, die sich dazu bereit erklären, mit uns zu reden.

Manche bezeichnen uns als eine Gegenbewegung zu „Fridays For Future“, was wir ins gewisser Weise auch sind.

Allerdings unterscheiden wir uns darin, dass wir in erster Linie aus Schülern bestehen, die das Projekt erfunden haben und leiten, während FFF von Erwachsenen geführt wird, die Kinder dazu animieren, Schule zu schwänzen.

Es gibt viel zu tun und wir freuen uns über die Unterstützung jedes Einzelnen“.

Beispielsweise können Beiträge geteilt oder die im Telegramkanal zu findenden Plakate ausgedruckt und aufgehängt werden. Über Bilder und Videos zum Hochladen freuen sie sich jederzeit! Auf Facebook kann man sie übrigens ebenfalls erreichen.

Es macht Mut, dass es (noch) junge Leute gibt, die gerade in der heutigen Zeit Dinge hinterfragen, kritisieren und ihre Meinung einbringen. Leider gilt für viele andere das betreute Denken zur „Normalität“. 

Wir wünschen den „Schülern gegen Links“ viel Erfolg bei ihrem Wirken.

Werbung

„Wir brauchen eine breite Gegeninitiative!“ – Roland Hartwig  ( AfD ) über die Schüler Gegen Links. Als ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages hat er oft selbst die linke Hetze gespürt.

Text und Video „Schüler gegen Links“

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit: