Träumt der einfache Bürger noch immer von einer baldigen Rückkehr in die einstige „Normalität“, befinden wir uns längst auf dem Weg in einen Abgrund. Mit hängenden Köpfen bewegen wir uns auf einer Straße der Dystopie, auf der andere Spielregeln gelten, als die, die wir bisher kannten.

Mitten drin…Ein Kommentar von R.S. 01.07.2022, Titelbild Screenshot YouTube/Pixabay

Schon vor geraumer Zeit haben ich und viele andere davor gewarnt, dass wir einen Zeitpunkt erreichen werden, an dem eine Umkehr so gut wie ausgeschlossen ist. Die „gute alte Zeit“ ist passé…vorbei. Wer dennoch von einem unbeschwerten Leben in der Zukunft träumt, sieht sich getäuscht, wenn er erkennt, dass die Globalisten das Zeitalter des  Transhumanismus eingeläutet haben.

Es werden mit Vorsatz Probleme geschaffen, die ohne diejenigen, die dafür die Verantwortung tragen, gar nicht vorhanden wären. Nach außen hin wird versucht den Schein einer Demokratie zu wahren, den Rechtsstaat glänzen zu lassen, und Meinungsfreiheit vorzugaukeln. Dies geschieht durch Richter und Politiker, die sich schon längst als Systemmarionetten entlarvt haben. Sie alle sind Erfüllungsgehilfen von Soziopathen, die meinen, sich die Welt und deren Bewohner so modellieren zu können, wie sie es für richtig halten. 

Noch nie hat unser Globus so gestunken und vor Dreck getrieft, wie in diesen Zeiten. Der normale Mensch muss mit diesem Sumpf zurechtkommen, oder er geht darin unter. 

Wir leben in einer Zeit, in der Euphemismus angesagt ist. Alles was geschieht, dient nur dem Einzelnen. Schließlich sei es nur zu seinem Besten. Natürlich werden ganz andere politische Ziele verfolgt. Das wird inzwischen auch öffentlich zugegeben. Man muss nur genau hinhören. 

Mich persönlich stören Phrasen wie: „da hat die Politik einen großen Fehler begangen“, oder „das hätte man wissen müssen“, oder auch „da hat man sich getäuscht“.

Es werden keine Fehler begangen, man hat gewusst, und getäuscht hat man sich schon gar nicht. Alles was in der Politik geschieht, ist geplant, durchdacht, organisiert. Alles….hier passiert nichts „aus Versehen“.

Viele halten Habeck, Baerbock, Lindner, Lauterbach für dumme und lächerliche Gestalten. Ich denke, sie sind genau das Gegenteil. Sie kennen die Auswüchse ihrer politischen Entscheidungen, wissen genau, welche Konsequenzen ihr Handeln für die Menschen haben wird. Denn sie alle folgen einem Plan. Der endgültige Weg in den Transhumanismus. Dabei fällt einem natürlich sofort der Name Klaus Schwab und sein Weltwirtschaftsforum (WEF) ein. Fast alle, die bei uns politische Verantwortung tragen, haben eine fünfjährige „Ausbildung“ beim WEF durchlaufen (Young Global Leaders). Diese Leute wollen uns erklären, nein aufzwingen, wie wir unser zukünftiges Leben zu leben haben. Dabei schrecken sie vor nichts zurück. Bis diese Agenda endgültig abgearbeitet ist, spielt man ein Spiel mit uns. Es ist wie beim Schach. Man wähnt sich dem Gegner gegenüber im Vorteil, bis dieser einen mit einem Zug schachmatt setzt. 

Transhumanisten sind Menschenfeinde, in deren Sprachgebrauch das Wort Empathie keinen Platz hat. Es sind Narzissten bei denen Liebe und Wertschätzung für die eigene Rasse nicht vorhanden ist. Wenn man diese in Interviews reden hört, glauben sie tatsächlich etwas Gutes zu bewirken. Die menschliche Rasse muss „upgedatet“ werden.

Video: AUF1

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit: