Auf dem G20-Gipfel auf Bali einigten sich die teilnehmenden Staaten auf ein globales Gesundheitszertifikat. Das weißt eine große Brisanz auf, soll das Reisen bei „der nächsten Pandemie“  nur noch mit einem QR-Impfweltpass möglich sein.

Totalüberwachung: Reisen bald nur noch mit digitalem Gesundheitspass, 18.11.2022, Titelfoto iStock

Nun ist man den Zielen des Great Reset wieder ein wenig näher gerückt. Die globale Agenda des Weltwirtschaftsforums nimmt immer mehr Gestalt an, nichts was einen freuen sollte. Weiß man doch inzwischen das Klaus Schwab und seine Erfüllungsgehilfen eine dystopische Zukunft für die Menschen geplant haben.

Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten ebneten in ihrer Gipfelerklärung vom 16.11.2022 einer weltweiten Totalüberwachung den Weg. Unter Punkt 23 der Erklärung heißt es (übersetzt aus dem Englischen):

Wir erkennen die Notwendigkeit an, die lokale und regionale Herstellung von Gesundheitsprodukten, Kapazitäten und Zusammenarbeit zu stärken, sowie nachhaltige globale und regionale Forschung und Entwicklungsnetzwerke, um einen besseren Zugang zu VTDs weltweit zu erleichtern, insbesondere in den Entwicklungsländern und unterstreichen die Bedeutung öffentlich-privater Partnerschaften und Technologie-Transfer und Wissensaustausch zu freiwilligen und gegenseitig vereinbarten Bedingungen. Wir unterstützen die WHO mRNA Vaccine Technology Transfer Hub sowie alle Speichen in allen Regionen der Welt mit dem Ziel, Technologie und technisches Know-how auf freiwilliger und gegenseitig vereinbarte Bedingungen. Wir begrüßen die gemeinsame Forschung und gemeinsame Herstellung von Impfstoffen, einschließlich verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Entwicklungsländern. Wir erkennen die Bedeutung von gemeinsamen technischen Standards und Überprüfungsmethoden im Rahmen der IGV (2005) an, um nahtloses internationales Reisen, Interoperabilität und Anerkennung digitaler Lösungen zu erleichtern, und nicht-digitale Lösungen, einschließlich Impfnachweisen. Wir unterstützen weiterhin international den Dialog und die Zusammenarbeit beim Aufbau vertrauenswürdiger globaler digitaler Gesundheitsnetzwerke die Teil der Bemühungen zur Stärkung der Prävention und Reaktion auf künftige Pandemien sein sollte. Nutzen Sie den Erfolg der bestehenden Standards und der digitalen COVID-19 Zertifikate und bauen Sie darauf auf

Konkret heißt das, dass internationales Reisen in der „nächsten Pandemie“ nur noch mit einem QR-Impfweltpass möglich sein wird. „Klimaflüchtlinge“ und anderweitig „Schutzsuchende“ dürfen jedoch weiterhin ohne Pass einreisen.

Der mit Corona begonnene Irrweg wird also unerbittlich fortgesetzt, obwohl das bisherige Scheitern aller Impfkampagnen offensichtlich ist. Natürlich war das kein Thema, da ein Eingeständnis peinlich für die globale Elite gewesen wäre. 

Langsam, aber Stück für Stück setzen sich viele kleine Teile der vom WEF für die Bevölkerungen erdachten Lebenszukunft zu einem großen Ganzen zusammen. Obwohl rechtlich keinesfalls bindend, werden die Beschlüsse des G20-Gipfels doch umgesetzt. Klaus Schwab hat sein weltumspannendes Netzwerk von Young Global Leaders ja gut ausgebaut. 

Werbung

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen mit: